Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Gesetzentwurf: Landesregierung will Wasserpreise moderat erhöhen
Nachrichten Politik Gesetzentwurf: Landesregierung will Wasserpreise moderat erhöhen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 16.08.2013
Wasser könnte etwas teurer werden. Quelle: Ralf Hirschberger/Symbol
Kiel

Dem Entwurf zufolge soll für den Bereich der öffentlichen Wasserversorgung die Abgabe für die Entnahme von Grundwasser von 11 auf 12 Cent pro Kubikmeter angehoben werden. Für einen durchschnittlichen 4-Personen-Haushalt könnte dies laut Ministerium zu einer Erhöhung der Wasserrechnung um ungefähr 1,80 Euro im Jahr führen. Für Gewerbebetriebe als Endverbraucher soll der Abgabesatz für Trinkwasser um 3 auf dann 8 Cent pro Kubikmeter steigen.

"Damit stellen wir sicher, dass der Schutz des Grundwassers aufrechterhalten werden kann", sagte Umweltminister Robert Habeck (Grüne) am Freitag. 70 Prozent der erwarteten Einnahmen von etwa 8 Millionen Euro jährlich von 2015 an seien zweckgebunden für eine nachhaltige Gewässerbewirtschaftung. 2014 sei wegen des Systemwechsels laut Ministerium zunächst mit 0,6 Millionen Euro Mehreinnahmen zu rechnen.

Mit der Neuregelung soll ein einheitliches Wasserabgabengesetz auf den Weg gebracht werden; man strebe eine Anpassung an das geltende Bundesrecht (Wasserhaushaltsgesetz) sowie an das Europarecht an.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem verheerenden Bombenanschlag in einem Vorort von Beirut ist die Zahl der Toten bis zum Freitag auf 22 gestiegen. Nach Angaben von Innenminister Marwan Charbel wurden bei der Detonation in der Hochburg der Schiiten-Bewegung Hisbollah am Donnerstag zudem 290 Menschen verletzt.

16.08.2013

Wegen Gerüchten über einen möglichen Verkauf der linksautonomen Hamburger "Roten Flora" sehen Aktivisten das ehemalige Theater bedroht und haben Widerstand angekündigt.

16.08.2013

Schleswig-Holsteins Energieminister Robert Habeck (Grüne) fordert, dass Verbraucher von niedrigen Strompreisen an der Börsen profitieren. Zugleich zeigt er sich offen für eine stärkere Regulierung.

16.08.2013
Anzeige