Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Grüne Fraktionschefin: A20-Pläne keine Belastung für Koalition
Nachrichten Politik Grüne Fraktionschefin: A20-Pläne keine Belastung für Koalition
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:36 23.08.2013
Kiel

"Wir haben in der Koalition keinen Anlass gesehen, eine Krisensitzung zu machen, weil wir keine Krise haben", sagte von Kalben am Freitag der Nachrichtenagentur dpa. Ministerpräsident Torsten Albig, Verkehrsminister Reinhard Meyer (beide SPD) und sie selbst hätten klargemacht, dass der Koalitionsvertrag gilt. Demnach soll die Autobahn A20 in der bis 2017 laufenden Wahlperiode nur bis an die A7 heran gebaut werden.

Am Donnerstag hatten die Vinci-Pläne für großes Aufsehen gesorgt. Demnach will das Unternehmen die A20 binnen fünf Jahren ausbauen und für einen neuen Elbtunnel Maut kassieren. Vertreter des Konzerns stellten die Ideen am Montag im Kieler Verkehrsministerium vor. Albig und Meyer zeigten sich grundsätzlich aufgeschlossen, halten aber den Weiterbau über die Elbe frühestens ab 2017 für realistisch. "Während dieser Legislaturperiode wird es keine Bagger jenseits der A7 geben", bekräftigte von Kalben am Freitag. Sie sei überrascht über die Wogen, die das Gespräch mit Vinci schlug.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hamburg (dpa/lno) - Mit einer Aktion an der Hamburger Elbphilharmonie hat Greenpeace am Freitag gegen geplante Probeölbohrungen in der Arktis protestiert. An der gläsernen Gebäudefassade hissten 15 Aktivisten ein 18 mal 25 großes gelbes Banner mit der Aufschrift: "Wäre hier Öl, Shell würde bohren".

23.08.2013

Das Konzept des französischen Konzerns Vinci zum Bau der Autobahn 20 sorgt für Streit in der rot-grün-blauen Küsten-Koalition. SPD und SSW begrüßten den Vorschlag und schlossen nicht aus, vor 2017 die Weichen für den Bau einer Elbquerung bei Glückstadt zu stellen. Die Grünen kündigten Widerstand an und warfen Verkehrsminister Reinhard Meyer (SPD) vor, heimlich mit Vinci zu verhandeln.

Ulf B. Christen 25.08.2013

SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat seine Stasi-Akte im Internet veröffentlicht. "Nicht nur Medienvertreter, sondern alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sollen die Dokumente einsehen und sich ein eigenes Urteil bilden können", erklärte er auf seiner persönlichen Homepage peer-steinbrueck.

23.08.2013
Anzeige