Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Heftige Kämpfe nahe Grenzübergang in Syrien
Nachrichten Politik Heftige Kämpfe nahe Grenzübergang in Syrien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:21 22.09.2012
Syrische Flüchtlinge erreichen jordanisches Territorium: Im syrisch-jordanischen Grenzgebiet sind heftige Kämpfe zwischen Regierungstruppen und Rebellen ausgebrochen. Quelle: Jamal Nasrallah

Aktivisten meldeten am Samstag einen massiven Beschuss der Gegend um den Grenzort Nasib, an dem die Autobahn von Damaskus zur jordanischen Hauptstadt Amman vorbeiführt. Außerhalb Syriens halten sich derzeit rund 257 000 Flüchtlinge auf, viele von ihnen in Jordanien.

Nach Angaben der syrischen Menschenrechtsbeobachter wurden am Freitag allein landesweit mindestens 150 Menschen getötet. Meldungen aus Syrien sind wegen der Medienblockade der Regierung von unabhängiger Seite nur schwer zu überprüfen.

Der Irak hat unterdessen arabischen Medien zufolge einem Flugzeug aus Nordkorea die Nutzung seines Luftraums verweigert. Die Behörden hätten den Verdacht, dass in der Maschine Waffen nach Syrien transportiert werden sollten, hieß es. Die irakische Regierung hatte sich zuvor gegen Vorwürfe aus den USA verwahrt, dem Iran Waffenlieferungen nach Syrien zu gestatten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Politik Generalinspekteur lobt Integration - Bundeswehr setzt auf Einwanderer

Die Bundeswehr wird vielsprachig: In einigen Bereichen der Truppe hat bereits jeder fünfte Soldat einen Migrationshintergrund. Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung sprach sich der Generalinspekteur in Kiel für die Fortsetzung dieses Kurses aus. „Das ist gelebte Integration“, sagte Volker Wieker.

Frank Behling 22.09.2012

Die amtlichen Steuerschätzer erwarten laut einem Bericht für 2012 Mehreinnahmen von mindestens sechs bis sieben Milliarden Euro gegenüber der bisherigen Steuerschätzung. Demnach zeichnet sich ein höherer Einnahmerekord als bisher erwartet ab.

22.09.2012

In Deutschland wollen Muslime heute erneut gegen das islamfeindliche Schmähvideo auf die Straße gehen. Demonstrationen, die sich gegen eine öffentliche Vorführung des Films in Deutschland richten, sind in Karlsruhe und Dortmund angemeldet.

22.09.2012
Anzeige