5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Indien und Pakistan lockern Visa-Bestimmungen

International Indien und Pakistan lockern Visa-Bestimmungen

Die Außenminister der südasiatischen Atommächte Indien und Pakistan haben bei einem Treffen in Islamabad ein Abkommen über die Vereinfachung der restriktiven Visa-Bestimmungen unterzeichnet.

Voriger Artikel
Hamburgs Finanzsenator: Schweiz soll Schwarzgeldannahme bestrafen
Nächster Artikel
Wachstum ohne Fortschritt: Apec tritt auf der Stelle

Indien und Pakistan unterzeichnen ein Abkommen über die Vereinfachung der restriktiven Visa-Bestimmungen. Im Hintergrund: der indische Außenminister S.M. Krishna und seine pakistanische Amtskollegin Hina Rabbani Khar.

Quelle: T. Mughal

Islamabad. Pakistans Außenministerin Hina Rabbani Khar sprach am Samstag von einem "wichtigen Schritt", um die Reisebeschränkungen für die Bürger der beiden Nachbarländer zu lockern.

Profitieren sollten zunächst Geschäftsleute und Menschen im Alter von über 65 Jahren. Erleichterungen gebe es jedoch auch für Künstler, Pilger und Kinder.

Der indische Außenminister S.M. Krishna war am Freitagabend zu einem dreitägigen Besuch in Pakistan eingetroffen. Gegenüber Medien bezeichnete er am Sonntag seine Gespräche als ertragreich. Indien wolle alle bestehenden Streitfragen im Dialog lösen. Nach Angaben aus pakistanischen Regierungskreise könnte das Treffen der Außenminister auch den Grundstein für einen möglichen Pakistanbesuch des indischen Premierministers Manmohan Singh Ende dieses Jahres gelegt haben.

Indien und Pakistan bemühen sich seit Anfang 2010 wieder verstärkt um die Verbesserungen ihrer Beziehungen. Nach der Terrorserie von Mumbai 2008, für die Indien pakistanische Extremisten verantwortlich macht, waren die Gespräche vorübergehend ausgesetzt worden. Uneinigkeit besteht jedoch weiterhin in zentralen Fragen wie Terrorismusbekämpfung und Kaschmir-Konflikt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik 2/3