Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Schulden der Kommunen um 1,2 Milliarden Euro gestiegen
Nachrichten Politik Schulden der Kommunen um 1,2 Milliarden Euro gestiegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:41 08.03.2018
Die interaktive Karte zeigt die Werte pro Kommune. Quelle: google.com/mymaps Kieler Nachrichten
Anzeige
Kiel

Damit liege jetzt die bisher zweite entsprechende Erhebung vor. Die „integrierten Schulden“ umfassen neben den Schulden der Kernhaushalte auch die Schulden in öffentlich bestimmten Fonds, Einrichtungen und Unternehmen (FEU) - etwa Eigenbetriebe, Zweckverbände oder öffentliche Unternehmen. Mit dieser Modellrechnung sollen alle Schulden der Kommunen erfasst und vergleichbar werden.

Gut die Hälfte (52 Prozent) der „integrierten Schulden“ in Schleswig-Holstein entfallen auf die Kernhaushalte. Weitere sieben Prozent basieren auf den Schulden der Extrahaushalte und 41 Prozent beruhen auf den Schulden der sonstigen FEU.

Interaktiv: Schulden der Kommunen 

<iframe src="https://www.google.de/maps/d/embed?mid=1Wx2oSjLFScoaSzqx0IRz1ha4aG_obXBL" width="100%" height="480"></iframe>

Mit durchschnittlich 2562 Euro pro Kopf haben die Kommunen in Schleswig-Holstein die zweitniedrigsten Schulden aller Bundesländer. Knapp 3,1 Milliarden Euro Schulden haben die vier kreisfreien Städte. Die höchsten „integrierten Schulden“ hat Lübeck mit fast 1,3 Milliarden Euro, gefolgt von der Landeshauptstadt Kiel mit 916 Millionen Euro. Weitere 4,2 Milliarden Euro sind den Angaben zufolge elf Kreisen zuzuordnen. Pinneberg steht mit 736 Millionen Euro am meisten in der Kreide, der Kreis Stormarn mit 198 Millionen Euro am wenigsten.

Lübeck hat mit 5904 Euro pro Kopf den höchsten „integrierten Schulden“, auf Rang zwei liegt Flensburg mit 5834 Euro. Den geringsten Pro-Kopf-Wert der kreisfreien Städte hat Kiel mit 3720 Euro. Auf Kreisebene lagen die „integrierten Schulden“ je Einwohner zwischen 2888 Euro in Nordfriesland und 827 Euro in Stormarn.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Barbara Hendricks wird nicht mehr Teil der Regierungsmannschaft um Angela Merkel sein. Das erklärte die Politikerin in einem Interview mit der Rheinischen Post. Ihr könnten SPD-Politiker aus NRW oder Niedersachsen nachfolgen.

08.03.2018

China baut angesichts eines möglichen Handelskrieges mit den USA eine Droh-Kulisse auf. Das Reich der MItte kündigt Vergeltung an, falls die Vereinigten Staaten Schutzzölle auf Stahl und Aluminium erheben sollten. Bei den Republikanern werden gegen die Protektionismus Stimmen laut.

08.03.2018

André Poggenburg will den Vorsitz der AfD-Landtagsfraktion in Sachsen-Anhalt Ende des Monats aufgeben. Auch als Landesvorsitzender wolle er zurücktreten, teilte der AfD-Fraktionsvorstand am Donnerstag in Magdeburg mit. Er habe seine Entscheidung damit begründet, „Druck von Partei und Fraktion“ nehmen zu wollen.

08.03.2018
Anzeige