Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Kabinett berät über Entwicklungsziele gegen Armut ab 2015
Nachrichten Politik Kabinett berät über Entwicklungsziele gegen Armut ab 2015
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:45 21.08.2013
Entwicklungsziele: Unter anderem soll die Armut bis 2015 halbiert werden. Quelle: Francis R. Malasig
Berlin

t. Das neue Zielsystem soll ab 2015 greifen. Dann laufen internationale Vorgaben und Zusagen aus.

Weltweit leben noch mehr als eine Milliarde Menschen in Armut. Im Jahr 2000 hatte die Staatengemeinschaft sogenannte Millenniumsziele beschlossen. Unter anderem soll die Armut halbiert werden. Die Ziele laufen 2015 aus. Sie werden teils verfehlt. Ein Beratungsgremium der Vereinten Nationen soll sie weiterentwickeln. Einziges deutsches Mitglied dort ist Ex-Bundespräsident Horst Köhler.

Die Weltbank will nun bis 2030 den Anteil der Armen, die weniger als 1,25 Dollar am Tag zur Verfügung haben, unter 3 Prozent der Weltbevölkerung drücken und die "absolute Armut" so abschaffen.

Bis 2015 wollen zudem Deutschland und andere Industriestaaten die öffentlichen Entwicklungsausgaben auf je 0,7 Prozent ihrer Wirtschaftsleistung ("ODA-Quote") erhöhen. Von dieser internationalen Zusage ist Deutschland allerdings noch weit entfernt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der amerikanische Geheimdienst NSA hat laut einem Zeitungsbericht den Datenverkehr innerhalb der USA viel stärker im Visier als bisher bekannt. Die NSA habe mit Hilfe der Telekom-Unternehmen Zugriff auf rund 75 Prozent des amerikanischen Internetverkehrs.

21.08.2013

Der arabische TV-Sender Al-Dschasira ist mit seiner amerikanischen Version auf Sendung gegangen. Ohne viel Aufhebens und mit nur kurzen Werbeunterbrechungen nahm Al-Dschasira America am Dienstagnachmittag von New York aus den Betrieb auf.

21.08.2013

Bogotá (dpa) – Bei einer Streik- und Protestwelle in Kolumbien mit zahlreichen Straßenblockaden ist bis Dienstag ein Mensch ums Leben gekommen. Mindestens 62 Polizisten wurden bei Zusammenstößen mit Demonstranten leicht verletzt.

21.08.2013
Anzeige