Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Keine „Strafsteuern“ auf tierische Nahrungsmittel
Nachrichten Politik Keine „Strafsteuern“ auf tierische Nahrungsmittel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:05 05.01.2017
Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) sagte Schmidt: „Die Forderung des Umweltbundesamtes nach Steuererhöhungen auf Fleisch und Milch ist nicht neu und wird nicht dadurch besser, dass man sie regelmäßig wiederholt.“ Verbraucherinformation und Ernährungsbildung seien die Grundlagen für eine informierte Kaufentscheidung. „Künstliche Preiserhöhung durch eine Steuererhöhung – in die Staatskasse – helfen weder Tierwohl, Umwelt noch den Verbrauchern“, sagte Schmidt. „Ich will den Bürgern nicht durch Strafsteuern vorschreiben, was auf den Tisch kommt.“

Maria Krautzberger, die Präsidentin der Umweltbehörde, hatte dafür plädiert, den Mehrwertsteuersatz für tierische Nahrungsmittel von sieben auf 19 Prozent zu erhöhen.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für Schriftsteller Martin Walser hat die AfD keine politische Substanz. Der 89-Jährige lobt auf der Gegenseite Angela Merkel. Die Kanzlerin sei die „ideale Politikerin“ für diese Situation.

05.01.2017

Der Nord-Ostsee-Kanal hat ein schweres Jahr hinter sich. Erstmals seit 1945 befuhren in einem Jahr weniger als 30 000 Schiffe die Wasserstraße zwischen Brunsbüttel und Kiel. Gründe sind die schwächelnde Konjunktur im Ostseeraum, das Russland-Embargo und der niedrige Ölpreis.

Frank Behling 05.01.2017
Politik Attacke von der Opposition - Habeck gerät ins Kreuzfeuer

In die Debatte, ob Algerien, Marokko und Tunesien nun doch zu sicheren Herkunftsstaaten erklärt werden sollen, ist seit Mittwoch neue Bewegung gekommen.

Christian Hiersemenzel 05.01.2017
Anzeige