Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Kiel will Optionszwang im Staatsangehörigkeitsrecht abschaffen
Nachrichten Politik Kiel will Optionszwang im Staatsangehörigkeitsrecht abschaffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:38 25.02.2014
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Innenminister Andreas Breitner (SPD). Quelle: Carsten Rehder/Archiv
Kiel

Gemeinsam mit Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg will das nördlichste Bundesland im März im Bundesrat eine Initiative zur Aufhebung der sogenannten Optionspflicht einbringen, wie Innenminister Andreas Breitner (SPD) am Dienstag in Kiel mitteilte. Der inzwischen vorliegende Gesetzentwurf von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sei keine Lösung, sagte Breitner. Er sei "viel zu kurzgesprungen".

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schleswig-Holsteins Fischer befürchten, dass der vom Aus bedrohte Hafen in Friedrichskoog dem Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer weichen soll. Sie vermuten, dass die Landesregierung neue Nullnutzungsgebiete an Stelle der Hafenzufahrt plant.

25.02.2014

Die Zahl der Asylbewerber in Hamburg ist 2013 im Vergleich zum Vorjahr von 2091 auf 3619 gestiegen. Das entspricht einem Zuwachs von 73 Prozent. 1728 Menschen sei ein Bleiberecht gewährt worden, teilte die Innenbehörde am Dienstag in ihrer endgültige Jahresbilanz mit.

Deutsche Presse-Agentur dpa 25.02.2014

Die CDU hat mit rund 18,2 Millionen Euro im Jahr 2012 wieder die meisten Spenden unter den deutschen Parteien erhalten. Die Linke erhielt mit 1,9 Millionen Euro die niedrigsten Zuwendungen unter den etablierten Parteien.

Deutsche Presse-Agentur dpa 25.02.2014