Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Korruptionsprozess: Ex-Funktionär Bo Xilai attackiert Zeugen
Nachrichten Politik Korruptionsprozess: Ex-Funktionär Bo Xilai attackiert Zeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:03 23.08.2013
Polizisten drängen bei einer Protestaktion in der Nähe des Volksgerichts in Jinan Demonstranten zurück. Quelle: Stephan Scheuer
Jinan

Ein Geschäftsmann, der ihn bestochen haben will, verbreite Lügen; die Anschuldigungen seines engen Vertrauten seien "Geschwätz". Die Staatsanwaltschaft wirft dem früheren Politstar Korruption und Machtmissbrauch vor.

Entgegen den Behauptungen seiner Frau Gu Kailai habe er nichts mit dem Kauf einer Villa in Frankreich zu tun, sagte Bo. Ihr könne man nicht mehr vertrauen, legte er nach. "Sie ist verrückt geworden. Sie lügt immer." Enthüllungen über den Giftmord von Gu Kailai an dem befreundeten britischen Geschäftsmann Neil Heywood hatten den Skandal ins Rollen gebracht. Im August 2012 war Gu wegen Mordes zu einer Todesstrafe auf Bewährung verurteilt worden.

"Als sie Neil getötet hatte, war sie stolz", erzählte Bo nun vor Gericht. Sie habe sich sogar mit dem Geschichtshelden Jiang Ke verglichen, der noch heute in China für sein gescheitertes Attentat auf einen chinesischen Kaiser vor fast 2000 Jahren verehrt wird. "Das zeigt doch, dass sie mentale Probleme hat." Schon zum Prozessauftakt am Donnerstag hatte Bo Xilai die Korruptionsvorwürfe zurückgewiesen und der Anklage eine schwache Beweisführung vorgeworfen.

Das kommunistische Parteiorgan "Volkszeitung" nannte die Fakten zu den Verbrechen am Donnerstag aber "unumstößlich". Das Blatt warf Bo Xilai ausweichende Antworten und "Wortspielereien" vor. Das Urteil soll möglicherweise im September verkündet werden, wie Staatsmedien berichteten. Dem 64-Jährigen drohen zwischen 15 Jahren und lebenslanger Haft.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein deutscher Rüstungsexperte hat mehr Wettbewerbsgleichheit in der Europäischen Union gefordert. "Die Rüstungsexportbestimmungen werden in den einzelnen Mitgliedsstaaten ganz unterschiedlich gehandhabt, und wir haben unterschiedliche Zulassungsverfahren", sagte Dieter Hanel, Vorsitzender des Arbeitskreises Wehrtechnik Schleswig-Holstein, in einem dpa-Interview.

23.08.2013

Der Landtag in Kiel hat seine Beratungen am Freitag mit einer Debatte über die Beamtenpensionen fortgesetzt. Sie belasten den Landeshaushalt beträchtlich. Die FDP forderte die Landesregierung auf, die Bezüge der pensionierten Beamten nicht anzutasten.

23.08.2013

Die Pläne des französischen Konzerns Vinci für einen zügigen Weiterbau der A20 über die Elbe bis Bremerhaven belasten nach Worten der Grünen Landtagsfraktionschefin Eka von Kalben nicht die Koalition in Kiel.

23.08.2013
Anzeige