Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Michelle Obamas Buch wird zum Rekord-Bestseller
Nachrichten Politik Michelle Obamas Buch wird zum Rekord-Bestseller
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:37 21.11.2018
Michelle Obama auf Werbetour für ihr Buch Quelle: AP Photo/Jose Luis Magana
New York

Von der First Lady zur Bestsellerautorin – Michelle Obamas Autobiografie ist in den USA und Kanada binnen einer Woche mehr als 1,4 Millionen mal verkauft worden. Bereits am ersten Verkaufstag seien 725.000 Ausgaben von „Becoming: Meine Geschichte“ zu Geld gemacht worden, teilte der Verlag Crown Publishing der Nachrichtenagentur AP am Mittwoch mit.

Mit einem der stärksten Verkaufsstarts des Jahres übertrumpfte die Frau von Ex-Präsident Barack Obama die frühere First Lady Hillary Clinton, deren Buch „Gelebte Geschichte“ sich 2003 in der ersten Woche rund 600.000 mal verkaufte.

Michelle Obamas Buch auch in Europa ein Bestseller

Auch in Europa war das Buch der 54-jährigen Obama ein Verkaufshit. In Deutschland lag es mit etwa 200.000 verkauften Exemplaren auf Platz eins, weitere 100.000 Stück wurden gedruckt. In Großbritannien mussten die Druckereien gleich viermal für Nachschub sorgen – dort erreichte die Gesamtauflage bisher 575.000. In Frankreich, den Niederlanden, Spanien, Dänemark und Finnland grüßte das Obama-Werk ebenfalls von der Spitze der Bestsellerlisten.

Die ehemalige First Lady hatte die Neugier auf ihr Buch unter anderem anderen mit geweckt, dass sie private Details preisgab. So berichtete sie von einer Fehlgeburt, die sie vor mehr als 20 Jahren gehabt hatte. Sie habe sich damals als Versagerin gefühlt, weil sie nicht gewusst habe, wie verbreitet Fehlgeburten seien, sagte Obama der Sendung „Good Morning America“ des Senders ABC. Ihre Töchter seien mit Hilfe künstlicher Befruchtung entstanden.

Von RND/AP/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Friedrich Merz fordert eine grundsätzliche Debatte über das Asylrecht in Deutschland. Auf einer der CDU-Regionalkonferenzen äußert er zugleich eine klare Position zu beitragsfreien Kitas.

21.11.2018

Auf einem Gipfeltreffen wollte die EU in der nächsten Woche über die Lehren aus der Dieselaffäre sprechen. Doch ausgerechnet der wichtigste Minister hat dafür angeblich keine Zeit.

21.11.2018

Italien hat es auf den Streit ankommen lassen: Die EU-Kommission weist die Haushaltspläne aus Rom zurück und droht mit einem Strafverfahren. Die Konfrontation könnte den Beginn einer neuen, tiefen Euro-Krise markieren, kommentiert Marina Kormbaki.

21.11.2018