Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Mindestens 18 Tote bei Terroranschlag in Somalia
Nachrichten Politik Mindestens 18 Tote bei Terroranschlag in Somalia
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:43 25.01.2017
Zwei Autobomben explodierten vor einem Hotel in der Somalischen Hauptstadt Mogadischu. Quelle: AP
Anzeige
Mogadischu

Bei einem der schwersten Terroranschläge in der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind mindestens 18 Menschen getötet worden – unter ihnen auch ein Selbstmordattentäter sowie fünf weitere Angreifer. Etwa 40 weitere Menschen wurden verletzt.

Terrormiliz IS bekannte sich zum Anschlag

Zuerst detonierte ein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug am Mittwochmorgen vor dem Eingang des Hotels „Dayah“, wie die Polizei weiter mitteilte. Bewaffnete Männer hätten danach das dreistöckige Gebäude gestürmt. Die islamistische Terrormiliz Al-Shabaab bekannte sich über den ihr nahestehenden Sender Radio Andalus zu dem Angriff.

Das Hotel „Dayha“ ist bei Beamten und Geschäftsleuten beliebt. Nach Angaben von Sicherheitsminister Abdirisak Omar Mohamed sollen sich auch Mitglieder der Regierung in dem Hotel aufgehalten haben.

Die Explosion gegen 6.45 Uhr (MEZ) war in der gesamten Stadt zu spüren. Ein zweites Fahrzeug explodierte gegen 7.30 Uhr (MEZ) in der Nähe des Hotels, wie der Polizeibeamte Mohamed Dahir mitteilte. „Es ist einer der schwersten Terrorangriffe in der Hauptstadt“, sagte der Sicherheitsbeamte Mohamed Hassan. Sicherheitskräfte konnten die Belagerung des Hotels eigenen Angaben zufolge beenden.

Anschlagsserie erschüttert Mogadischu

Seit Wochenbeginn haben Angriffe der Al-Shabaab mindestens 16 Menschenleben gekostet. Bei einem Angriff der Terroristen auf das somalische Militär und Soldaten der Friedenstruppe der Afrikanischen Union (Amisom) am Montag wurden mindestens elf Menschen getötet. Unter den Opfern bei dem Angriff in Afgoye, rund 30 Kilometer südwestlich von Mogadischu waren acht Kämpfer.

Bei einer Explosion eines Sprengsatzes am Dienstag wurden ebenfalls in Afgoye fünf weitere somalische Soldaten getötet. Der Ort war bis 2012 eine Hochburg der Terrorgruppe.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige