Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Neun beeindruckende Frauen und ihre Geschichten
Nachrichten Politik Neun beeindruckende Frauen und ihre Geschichten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:04 08.03.2019
Frauen demonstrieren beim „Women’s March“ in Berlin. Quelle: imago/snapshot
Hannover

2018 war das „Jahr der Frauen“ – so titelten zum Jahreswechsel viele Medien. Im Mai stimmen die Iren für das Recht auf Abtreibung, Hunderte Irinnen waren extra aus dem Ausland angereist, um ihre Stimme abzugeben. In Saudi-Arabien dürfen Frauen seit 2018 offiziell Fußballspiele besuchen und Autofahren. Im Dezember erhält die jesidische Menschenrechtsaktivistin Nadia Murad für ihr Wirken den Friedensnobelpreis.

Das „Jahr der Frauen“ ist nicht vorüber. 2019 setzen sich weltweite Bewegungen und Proteste fort. Eine junge Demokratin mischt die US-Politik auf, in Bayern outet sich die erste transidente Landtagsabgeordnete, und Berlin begeht den Weltfrauentag erstmals als Feiertag.

Die Debatte um Paragraf 219a hat jedoch auch gezeigt, dass in Deutschland in Sachen Frauenrecht und Selbstbestimmung noch Luft nach oben bleibt.

Nicht nur anlässlich des Weltfrauentags berichten wir über neun Frauen, die viele und vieles bewegten.

Sie kämpfen für Frieden, Gerechtigkeit, Selbstbestimmung, die Natur oder Freiheit. Sie erzählen der Welt ihre Geschichte und treten trotz Kritik, Drohungen und Verfolgungen öffentlich für ihre Positionen ein.

Von RND/Mila Krull

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die volle soziale, wirtschaftliche, kulturelle und politische Gleichstellung von Frauen – das fordern weltweit zahlreiche Organisationen. Sie machen mobil und bringen Tausende auf die Straßen. Ein Überblick über die Proteste weltweit.

08.03.2019

Die britische Premierministerin steuert auf die nächste Niederlage zu: Kommenden Dienstag wird wieder über das Brexit-Abkommen abgestimmt. Theresa May sieht die EU in der Pflicht – eine weiteres Scheitern zu verhindern.

08.03.2019

Ein Foto des Hamburger Immobilienbüro Engel&Völkers, auf dem zum Weltfrauentag nur Männer zu sehen waren, hatte auf Twitter für Belustigung und Häme gesorgt. Viele Frauen – darunter etwa die Grünen in Schleswig-Holstein – haben den Spieß nun umgedreht.

08.03.2019