Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Pistolen ungenau: Berliner Polizei schickt mehr als 1000 Waffen zurück
Nachrichten Politik Pistolen ungenau: Berliner Polizei schickt mehr als 1000 Waffen zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:39 10.10.2018
Trotz bereits erfolgter Überprüfung durch Heckler & Koch entsprechen laut Berliner Polizei 1337 Pistolen nicht den „Vorgaben an ein einwandfreies Produkt“. Quelle: Matthias Balk/dpa
Berlin

Wegen mangelnder Treffgenauigkeit will die Berliner Polizei bereits zum zweiten Mal mehr als 1300 Dienstpistolen an den Waffenhersteller Heckler & Koch zurückschicken. Auch nach einer bereits erfolgten Überprüfung durch den Hersteller entsprächen 1337 Pistolen nicht den „Vorgaben an ein einwandfreies Produkt“, teilte die Behörde mit.

Die Ware soll demnach erneut mit der Bitte um Nachbesserung zurückgeschickt werden. Insgesamt hatte die Berliner Polizei 24.000 Exemplare bestellt, bisher sind erste Chargen ausgeliefert. Heckler & Koch war am Mittwoch für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Mehr als 60 Schüsse bis zur „stabilen Treffpunktlage“

Am Dienstag hatte die Berliner Polizei Angaben der Gewerkschaft der Polizei (GdP) bestätigt, wonach mit den bereits einmal vom Hersteller nachgebesserten Pistolen einmalig noch mehr als 60 Schüsse abgefeuert werden müssen, bevor sich eine „stabile Treffpunktlage“ einstellt.

Die mangelnde Treffgenauigkeit der neuen Waffen war erstmals im Sommer bekannt geworden. Damals hatte Heckler & Koch in einer von der Polizei verschickten Erklärung eingeräumt, bei bemängelten Exemplaren aus der ersten Charge die Visiereinrichtung nachjustieren zu müssen. Dies werde schnell und gründlich erfolgen, hieß es.

Von RND/dpa

Nachdem Hubertus Knabe, Direktor der Gedenkstätte Hohenschönhausen, seinen Posten geräumt hat, verlassen nun drei Frauen den Beirat der Stasiopfer-Gedenkstätte. Sie stellen sich damit hinter Knabe, dem unter anderem „struktureller Sexismus“ vorgeworfen wird – und attackieren die politisch Verantwortlichen.

10.10.2018

Autokäufer sollen in den nächsten Jahren deutlich mehr Auswahl an Modellen haben, die das Klima nicht zu stark belasten. Nach einem Beschluss der EU-Staaten sollen Neuwagen 2030 mindestens 35 Prozent weniger CO2 in die Luft blasen als 2020. Die Fakten im Schnellcheck.

10.10.2018
Politik Debatte über AfD-Manifest - Hat Gauland bei Hitler abgeschrieben?

Die Aufregung über den Populismus-Essay des AfD-Seniorchefs schlägt hohe Wellen. Historiker werfen ihm inhaltliche Nähe zu einer Hitler-Rede vor. Interessanter jedoch sind die Bezüge in der Gegenwart.

10.10.2018