Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Polen nominiert Gegenkandidaten zu Tusk
Nachrichten Politik Polen nominiert Gegenkandidaten zu Tusk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:42 04.03.2017
EU-Ratspräsident Donald Tusk. Quelle: AFP POOL
Anzeige
Warschau

Dies sei Malta als derzeitigem Vorsitzland in einer Note mitgeteilt worden, teilte das Außenministerium in Warschau der Agentur PAP zufolge mit. Der 68-jährige Ökonom ist wie Tusk Mitglied der oppositionellen Bürgerplattform (PO). Saryusz-Wolski ist seit 2004 im EU-Parlament.

Qualifizierte Mehrheit reicht Tusk

Tusk könnte indes auch ohne Zustimmung seines Heimatlandes wiedergewählt werden, denn dafür ist nur eine qualifizierte Mehrheit erforderlich. Seine Amtszeit läuft Ende Mai aus.

Der polnische Außenminister Witold Waszczykowski kritisierte den 59-jährigen Tusk als einen der „Anführer einer totalen Opposition“ gegen seine eigene Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS). Saryusz-Wolski sei indes ein „Garant der Unabhängigkeit“.

Hintergrund ist, dass die EU-Kommission ein Rechtsstaatsverfahren gegen Polen eingeleitet hat. Anlass sind die umstrittenen Gesetzesänderungen zum Verfassungsgericht und zu den Medien.

Der polnische Europaabgeordnete Jacek Saryusz-Wolskiat. Quelle: EPA

Von dpa/RND

Die Wogen schlagen hoch im deutsch-türkischen Verhältnis. Die Regierungschefs Merkel und Yildirim reden zwar miteinander – die Empörung in Ankara über die Absage von Auftritten türkischer Minister legt sich aber vorerst nicht.

04.03.2017

China überrascht mit einer vergleichsweise moderaten Steigerung seines Verteidigungsetats. Seit die Wirtschaft nicht mehr brummt, sind zweistellige Zuwächse für das Militär nicht mehr angebracht.

04.03.2017

Nicht nur in Deutschland, sondern auch in den Niederlanden leben viele Türken – deshalb will die türkische Regierung dort ebenfalls für die Verfassungsreform werben. Hollands Regierung hat ihr das zwar untersagt. Aber die Türkei will sich dadurch nicht aufhalten lassen.

04.03.2017
Anzeige