Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Rechtsextreme greifen Polizei mit Feuerlöschern an
Nachrichten Politik Rechtsextreme greifen Polizei mit Feuerlöschern an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:59 04.10.2018
In Dortmund haben Rechtsextreme Feuerlöscher als Waffen eingesetzt. Quelle: picture alliance / zb
Berlin

Teilnehmer einer rechtsextremen Kundgebung in Dortmund haben Polizisten und Gegendemonstranten mit mehreren Feuerlöschern angegriffen und sie mit Pulver besprüht. Acht Männer wurden vorläufig festgenommen, nach Feststellung der Identität aber wieder entlassen, sagte ein Polizeisprecher. Die Beamten ermitteln gegen sie wegen des Anfangsverdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung und Landfriedensbruchs. Unter den Tatverdächtigen ist auch ein Mitglied des Dortmunder Stadtrats, der laut Polizei Vorstandsmitglied der Partei „Die Rechte“ ist.

Die Männer haben nach Polizeiangaben am Mittwochabend bei der Abreise nach der Kundgebung aus einem Kleinbus heraus Polizisten und Gegendemonstranten mit einer Flasche beworfen, dann mit mehreren Feuerlöschern angegriffen und mit Pulver aus den Geräten besprüht. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand. Bei der rechtsextremen Kundgebung auf dem Dortmunder Sonnenplatz waren nach Polizeiangaben 25 Menschen. Ihnen standen rund 150 Gegendemonstranten gegenüber.

Zuvor hatte es am Mittwoch eine rechtsextreme Kundgebung mit 60 Menschen auf dem Dortmunder Nordmarkt gegeben. Auch hier kam es zu einer spontanen Gegendemo mit etwa 250 Menschen. Hier wurde ein Gegendemonstrant festgenommen, weil er Teilnehmer der rechtsextremen Demo mit Pferdemist beworfen hatte.

Von RND/dpaU/ngo

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der hessische Unternehmer Andreas Ritzenhoff hat seine Kandidatur um den CDU-Parteivorsitz angekündigt. Beim Parteitag will er damit der Kanzlerin Konkurrenz machen.

04.10.2018

Der Internationale Gerichtshof in Den Haag hat den USA zuletzt auferlegt, einen Teil der Sanktionen gegen den Iran vorerst aufzuheben. Nun haben die USA ein Freundschaftsabkommen mit dem Land beendet – und wollen sich aus weiteren internationalen Verträgen zurückziehen.

04.10.2018

„Was ich aufgebaut habe, habe ich selbst aufgebaut“ – US-Präsident Donald Trump pflegt den Mythos des Selfmade-Milliardärs. Eine aufwendige Recherche der „New York Times“ rüttelt nun an den Grundfesten.

04.10.2018