Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Russland wirft US-Helfer für Demokratie aus dem Land
Nachrichten Politik Russland wirft US-Helfer für Demokratie aus dem Land
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:46 19.09.2012
Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion haben die USA seit 1992 rund 2,7 Milliarden Dollar Entwicklungshilfe für Russland gezahlt. Quelle: Yuri Kochetkov

Die Behörde USAID habe sich politisch eingemischt und mit viel Geld auch Wahlen in Russland beeinflusst, teilte das Außenministerium in Moskau am Mittwoch mit. Bürgerrechtler kritisierten hingegen, viele unabhängige Organisationen stünden nun vor dem Aus.

Der Streit gilt als weiterer Rückschlag für die Beziehungen zwischen Moskau und Washington seit der Rückkehr von Wladimir Putin in den Kreml im Mai und kurz vor der US-Präsidentenwahl.

US-Außenamtssprecherin Victoria Nuland kündigte an, das Land werde sich weiterhin für die "Demokratie, Menschenrechte und Entwicklung einer stabileren Zivilgesellschaft" in Russland einsetzen. USAID habe seit 1992 rund 2,7 Milliarden US-Dollar (rund 2,07 Milliarden Euro) für Demokratisierung, Gesundheitsfürsorge, Kriminalitätsbekämpfung und Umweltschutz in Russland bereitgestellt.

Die russische Zivilgesellschaft sei gereift und benötige keine "Führung von außen", hieß es in der Moskauer Stellungnahme. Der Kreml wirft der Opposition vor, sie werde vom Ausland finanziert.

Die Moskauer Wahlbeobachterorganisation Golos sprach von einem "schweren Schlag". Ohne Geld von USAID habe die Gruppe keine Möglichkeit, die für den 14. Oktober angesetzten Regionalwahlen zu beobachten, sagte eine Sprecherin der Agentur Interfax.

Der prominente Bürgerrechtler Lew Ponomarjow warf der Führung vor, sie wolle Menschenrechtsorganisationen "zerstören". Erst vor kurzem hatte der Kreml ein Gesetz erlassen, wonach sich vom Westen finanzierte Organisationen als "ausländische Agenten" brandmarken lassen müssen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der neue Übungsmast an der Marineschule Flensburg-Mürwik hat sich nach Einschätzung von Ausbildungschef Ivo Schneider bestens bewährt. "Für die Ausbildung auf der "Gorch Fock" ist das schon eine tolle Vorbereitung", sagte der Fregattenkapitän am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa.

19.09.2012

Für die rund 6,1 Millionen Empfänger von Hartz-IV-Leistungen gibt es etwas mehr Geld. Der monatliche Regelsatz steigt für einen Single Anfang 2013 um 8 auf 382 Euro.

19.09.2012

Die Universität Hamburg wird sich künftig nicht mehr an Hochschulrankings beteiligen. Das hat das Präsidium der Hochschule beschlossen. Das Gremium begründete den Beschluss am Mittwoch damit, dass diese Umfragen oft erhebliche methodische Mängel aufwiesen.

19.09.2012
Anzeige