Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik SPD ruft Regierung zur Senkung der Stromsteuer auf
Nachrichten Politik SPD ruft Regierung zur Senkung der Stromsteuer auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 03.08.2013
Die SPD ruft die schwarz-gelbe Regierung zur Senkung der Stromsteuer auf. Quelle: Bernd Thissen/Archiv
Berlin

n.

Im September werden die neuen Zahlen zur Umlage für die Förderung von Windrädern, Solarparks und Biogasanlagen erwartet. Es wird mit einem deutlichen Anstieg gerechnet. Die Umlage ist Teil des Strompreises, ebenso wie die Stromsteuer, die 2,05 Cent je Kilowattstunde ausmacht.

Auch die FDP kann sich eine Stromsteuersenkung vorstellen, Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bisher aber nicht. "Die Wahrheit muss auf den Tisch. Die Verbraucher werden die Zeche zu zahlen haben, für das ständige Hin und Her dieser Bundesregierung in der Energiepolitik", sagte Steinmeier. "Erst der Ausstieg aus dem Ausstieg mit der deutlichen Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke, dann die 180-Grad-Kehrtwende nach Fukushima und dann eine sogenannte Energiewende, von der man bis heute nicht weiß, wer im Kabinett eigentlich den Hut auf hat." Das Missmanagement komme die Bürger und Unternehmen teuer zu stehen, meinte Steinmeier.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen des größer werdenden Fachkräftemangels plädiert das Handwerk für ein Heraufsetzen der Renten-Grenze. "Wer kann, soll bis 70 arbeiten", sagte der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, Otto Kentzler, dem Magazin "Focus".

03.08.2013

Rund tausend Autofahrer wollen heute (15.00) mit einer Kundgebung in Husum für den Ausbau der Bundesstraße 5 in Nordfriesland demonstrieren. Unter dem Motto "B5 - Tag des Stillstands" werden sie aus der ganzen Region mit Pkw, Lastwagen, Bussen, Treckern, Radladern und Gespannen anreisen, um auf den nach ihrer Ansicht drohenden Verkehrsinfarkt im Westen des Landes aufmerksam zu machen.

03.08.2013

Das erste rechtskräftige Urteil gegen Silvio Berlusconi sorgt für politischen Wirbel in Italien. Die Minister und Parlamentarier seiner Partei PdL (Volk der Freiheit) sind zu einem Rücktritt bereit, sollte es nicht noch eine Lösung für ihren Chef geben.

02.08.2013
Anzeige