Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik "Schmieriger Verrat": Grass greift Lafontaine an
Nachrichten Politik "Schmieriger Verrat": Grass greift Lafontaine an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:15 13.08.2013
Grass wirft Lafontaine eine «Verweigerungsstrategie» vor. Quelle: Markus Scholz/Archiv
Berlin

"Es gab in der Geschichte der sozialdemokratischen Partei keinen schmierigeren Verrat, wie den von Oskar Lafontaine an seinen Genossen", zitierte die "Süddeutsche Zeitung" aus einem Gespräch des 85-Jährigen mit dem Publizisten Manfred Bissinger. Lafontaine halte nun zudem mit seiner "Verweigerungsstrategie" die Linken davon ab, Verantwortung in der Politik zu übernehmen.

Lafontaine war 1999 als Finanzminister und SPD-Chef zurückgetreten und hatte dies mit mangelhafter Zusammenarbeit in der rot-grünen Bundesregierung unter Kanzler Gerhard Schröder (SPD) begründet. Seitdem gilt Lafontaine bei den Sozialdemokraten als "Persona non grata", als unerwünschte Person.

Lafontaine wehrte sich gegen die Anschuldigungen des Schriftstellers. "Grass bekommt viele Dinge nicht mehr mit, sonst wüsste er, dass ich der SPD immer wieder angeboten habe, mit der Linken die Bundesregierung oder Länderregierungen zu bilden", sagte er der "Süddeutschen Zeitung".

Das Gespräch mit Grass erscheint in dem Buch "Was würde Bebel dazu sagen?", das von Bissinger und Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse (SPD) herausgegeben wird.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Politik FDP-Vize Christian Lindner im Interview - "Schäuble ist am Zug"

FDP-Vize Christian Lindner hat der Union „Selbstzufriedenheit“ vorgehalten. Gegenüber KN-online kritisierte er in diesem Zusammenhang die Absage von Unions-Fraktionschef Volker Kauder an eine Reform des Systems der Mehrwertsteuer auch in der nächsten Legislaturperiode. „An der FDP würde eine grundlegende Reform und Vereinfachung des Mehrwertsteuer-Systems nicht scheitern“, so Lindner. „Finanzminister Schäuble ist am Zug.“

KN-online (Kieler Nachrichten) 13.08.2013

Als Konsequenz aus der NSA-Spähaffäre wollen Deutschland und die USA ein bislang beispielloses Anti-Spionage-Abkommen abschließen. Damit soll zwischen beiden Ländern gegenseitiges Ausspionieren etwa auch in der Wirtschaft ausgeschlossen werden, kündigte der für die Geheimdienste zuständige Kanzleramtschef Ronald Pofalla (CDU) am Montag nach einer Sitzung des Bundestagsgremiums zur Kontrolle der Dienste in Berlin an.

13.08.2013

UN-Inspekteure untersuchen ab heute einen in Panama gestoppten nordkoreanischen Frachter. Das Schiff hatte Waffen aus Kuba an Bord. Die "Chong Chon Gang" war Mitte Juli im Hafen Manzanillo an der Einfahrt zum Panama-Kanal gestoppt worden.

13.08.2013
Anzeige