Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Studie: Deutsche sehen Kosten als Hindernis fürs Kinderkriegen
Nachrichten Politik Studie: Deutsche sehen Kosten als Hindernis fürs Kinderkriegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:45 01.08.2013
Hamburg

Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage, die die BAT-Stiftung für Zukunftsfragen am Donnerstag in Hamburg veröffentlicht hat. "Die Unsicherheit, ja fast schon Angst vor der Familiengründung hält bei vielen Bundesbürgern an", sagte der wissenschaftliche Leiter der Stiftung, Prof. Ulrich Reinhardt. 1,36 Kinder bekommt eine Frau in Deutschland im Schnitt, im EU-Durchschnitt sind es 1,57.

Die meisten Befragten (67 Prozent) nannten die hohen Kosten als Grund, warum viele Menschen in Deutschland keine Familie gründen. Der Wert habe sich besorgniserregend erhöht, 2011 seien es lediglich 58 Prozent gewesen, sagte Reinhardt. "Der finanzielle Aspekt ist immer weiter nach vorne getreten." Auch die Meinung, Karriere lasse sich nur schlecht mit Familie vereinbaren, wurde öfter angegeben als noch vor zwei Jahren (54 statt 48 Prozent).

 Für die Untersuchung waren im Juni und Juli 2000 Menschen ab 14 Jahren befragt worden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der stellvertretende japanische Regierungschef Taro Aso hat in der Debatte um eine Verfassungsänderung die Taktik der Nazis als nachahmenswert bezeichnet und damit im In- und Ausland Empörung ausgelöst.

01.08.2013
Politik Schleswig-Holstein: Platz nur für jedes dritte Kind - Krippe: Norden am unteren Ende

Schleswig-Holstein hat beim Krippenausbau geklotzt: Mit dem am 1. August 2013 beginnenden Rechtsanspruch auf Betreuung von Kleinkindern stehen 20000 Plätze zur Verfügung. Das entspricht einem Versorgungsgrad von 30 Prozent. Nach Angaben des Gemeindetags wurde die Zahl der Plätze seit Ende 2008 verdreifacht.

Uta Wilke 03.08.2013

Überraschend friedliche Wahlen im Krisenland Simbabwe: Der 89 Jahre alte Autokrat Robert Mugabe, der seit 33 Jahren an der Macht ist, hofft dabei auf eine Wiederwahl als Staatschef.

31.07.2013
Anzeige