Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Unionsfrauen gegen Fraktionszwang bei Abstimmung über Frauenquoten
Nachrichten Politik Unionsfrauen gegen Fraktionszwang bei Abstimmung über Frauenquoten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:36 22.09.2012
Der Bundesrat entscheidet über eine Gesetzesinitiative, die eine Quote von 40 Prozent Frauen in den Aufsichtsräten von Dax-Unternehmen vorsieht. Quelle: Patrick Pleul

d." Sie setze auf das "frauenpolitische Gewissen" der Abgeordneten. Mit ihrem Vorstoß hofft Pawelski, dass sich trotz des Widerstands der FDP sowie in der CSU und CDU doch noch eine Mehrheit im Parlament formiert.

Der Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion, Michael Grosse-Brömer (CDU), rechnet weiter mit einer Ablehnung seiner Fraktion bei der Abstimmung im Bundestag. Im Bundesrat hatte sich zuvor parteiübergreifend eine breite Länderkoalition für eine Frauenquote ausgesprochen. Nach den Plänen der Mehrheit in der Länderkammer sollen von 2018 an 20 Prozent der Mitglieder von Aufsichts- und Verwaltungsräten großer börsennotierter Unternehmen Frauen sein.

Fünf Jahre später soll der Anteil auf 40 Prozent steigen. Jetzt muss sich der Bundestag damit befassen, wo die Initiative bisher allerdings wenig Aussicht auf Erfolg hat. FDP und CSU haben sich bereits gegen eine gesetzliche Frauenquote ausgesprochen, ebenso große Teile der CDU.

Grosse-Bröhmer sagte im Deutschlandradio Kultur, die Aufsichtsräte hätten ohnehin die geringsten Probleme, was Beteiligung von Frauen angehe. Auf anderen Ebenen sei die prozentuale Berücksichtigung wesentlich geringer. "Insofern kann ich mir nicht vorstellen, dass dieser Antrag, so einfach er gestrickt ist, im Bundestag eine Mehrheit bekommt. Zumal die FDP und die CSU davon, glaube ich, nicht so viel halten."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Hamburger FDP hat sich gegen das Betreuungsgeld ausgesprochen. Auf ihrem Parteitag am Samstag forderten die Elb-Liberalen die FDP-Bundestagsfraktion auf, dem in der Union ausgehandelten Kompromiss nicht zuzustimmen.

22.09.2012

Im festgefahrenen Streit um das Schicksal von Wikileaks-Gründer Julian Assange zeichnet sich möglicherweise eine Kompromisslösung ab.Ecuadors Außenminister Ricardo Patiño gab in der Nacht zum Samstag bekannt, er werde am 27. September am Rande der UN-Vollversammlung in New York mit seinem britischen Amtskollegen William Hague über den Fall beraten.

22.09.2012

In Syrien sind nach Oppositionsangaben in der Nähe eines belebten Grenzübergangs nach Jordanien heftige Kämpfe zwischen Regierungstruppen und Rebellen ausgebrochen.

22.09.2012
Anzeige