Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Wahkampf-Finale: Kubicki und Lindner optimistisch
Nachrichten Politik Wahkampf-Finale: Kubicki und Lindner optimistisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:14 03.05.2012
Kiel

Vielmehr dürften genügend vernünftige politische Kräfte ins Parlament gewählt werden und dann werde man sehen, meinte Kubicki. Konkrete Koalitionsvorschläge nannte Kubicki nicht.

Gemeinsam mit dem nordrhein-westfälischen Spitzenkandidaten Christian Lindner attackierte Kubicki SPD und Grüne für Schuldenpolitik, staatliche Bevormundung und eine ideologische Schulpolitik - unter dem Beifall von FDP-Vorsitzendem Philipp Rösler. Nachdem die FDP, bisher Regierungspartner der CDU, in Umfragen lange unter der Fünf-Prozent-Hürde lag, könnte ihr jetzt doch der Wiedereinzug ins Landesparlament gelingen. Letzten Umfragen zufolge kann sie im Norden mit sechs bis sieben Prozent rechnen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Politik Wahlkampfendspurt der Nord-Grünen - „Drei Tage wach“

Mit einer Aktion der etwas anderen Art sind die Grünen in Schleswig-Holstein in die Endrunde des Landtagswahlkampfes gestartet. Unter dem Motto „Drei Tage wach“ geben seit Donnerstagabend Grünen-Politiker aus Land, Bund und Europa noch bis zur Schließung der Wahllokale am Sonntagabend rund um die Uhr Antworten auf Fragen, die über das Internet beim Landesverband eingehen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 03.05.2012
Politik Wahlkampfendspurt der SPD: - Spitzenkandidat setzt auf Dänenampel

Drei Tage vor der Landtagswahl in Schleswig-Holstein hat die SPD am Freitag ihren Wahlkampfendspurt eingeläutet. In Lübeck gab sich SPD-Spitzenkandidat Torsten Albig kämpferisch und bekannte sich zur sogenannten Dänenampel aus Sozialdemokraten, Grünen und der dänischen Minderheitenpartei SSW.

Deutsche Presse-Agentur dpa 03.05.2012

Fußball-EM-Gastgeber Ukraine gerät wegen seines Umgangs mit der schwerkranken inhaftierten Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko immer stärker ins Abseits. Sämtliche 27 Mitglieder der EU-Kommission werden den Spielen der Fußball-Europameisterschaft in der Ukraine fernbleiben.

03.05.2012