Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Lange kann nicht auf die Nord-SPD zählen
Nachrichten Politik Lange kann nicht auf die Nord-SPD zählen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:49 24.04.2018
Von Ulf B. Christen
Flensburgs OB Simone Lange stellte sich Mitte April auch dem SPD-Kreisverband Kiel-Mitte vor. Quelle: Frank Peter
Flensburg

"Ich setze ganz auf den Parteitag und werde bis zum Schluss kämpfen", sagte Lange. Einen kleinen Achtungserfolg erzielte sie bereits. Dem Damen-Duell soll auf dem Parteitag in Wiesbaden – anders als zunächst von der SPD-Spitze erwogen – mehr Zeit eingeräumt werden. Lange und Bundestags-Fraktionschefin Nahles dürfen jeweils 30 Minuten sprechen und im Anschluss Nachfragen beantworten.

Simone Lange gilt als krasse Außenseiterin

Lange gilt als krasse Außenseiterin. Sie wird bundesweit nur von gut 90 der 7741 Ortsvereine unterstützt und ist vielen der gut 600 Delegierten kaum bekannt. Landeschef Ralf Stegner und Fraktions-Vize Serpil Midyatli haben als Mitglieder des Bundesvorstands bereits vor Wochen Nahles mitnominiert. Neumünsters SPD-Chefin Kirsten Eickhoff-Weber kündigte ein Votum für Nahles an, Fraktionsvize Martin Habersaat ebenso. "Andrea Nahles hat die notwendige Erfahrung und Durchschlagskraft."

Der Landtagsabgeordnete Kai Dolgner hat sich noch nicht festgelegt, sieht bei beiden Bewerberinnen Plus- und Negativpunkte. Nur der Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Bildungsfragen, Ulf Daude aus Molfsee, präferiert Lange. Sie könne das Profil der SPD besser schärfen, weil Nahles im Bundestag auch die Mehrheit für die Große Koalition organisieren müsse. In der Nord-Delegation wird Lange aber ein Wahlergebnis von fünf bis 25 Prozent zugetraut.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach jahrelangen Drohgebärden und militärischen Machtdemonstrationen verkündet Machthaber Kim Jong Un nun die Aussetzung von weiteren Atomtests. Unklar bleibt jedoch, ob Nordkorea auch zum kompletten Atomausstieg bereit ist.

21.04.2018

In der Flüchtlingskrise ist der Vertrauen vieler Deutsche in den Staat dramatisch geschrumpft – jetzt kommt auch noch der Korruptionsskandal bei der Bamf hinzu. Die Antwort der Politik kann nur ein Höchstmaß an Transparenz sein, meint Jörg Kallmeyer.

21.04.2018

Der BDI-Präsident Dieter Kempf hat kurz vor Eröffnung der weltweit größten Industriemesse in Hannover Kritik an dem Umgang der Groko mit wirtschaftlichen Themen geäußert.

21.04.2018