Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Rindfleisch-Importe aus den USA sollen zunehmen
Nachrichten Politik Rindfleisch-Importe aus den USA sollen zunehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 03.09.2018
Mehr Rindfleisch für die EU aus den USA? Das könnte schon bald der Fall sein. Quelle: Frank Hormann/dapd
Brüssel

Zur Entschärfung des Handelskonflikts mit Präsident Donald Trump will die EU-Kommission den USA mehr Rindfleisch-Importe ermöglichen. Ein Anteil an sämtlichen Importen von hormonfrei hergestelltem Rindfleisch in die EU soll dabei den USA vorbehalten werden, teilte die Brüsseler Behörde am Montag mit. Die EU-Staaten müssten dafür ein entsprechendes Verhandlungsmandat erteilen.

Derzeit dürfen pro Jahr 45 000 Tonnen an hormonfrei produziertem Rindfleisch aus aller Welt in die EU eingeführt werden. Einzelnen Ländern ist dabei aber keine feste Quote zugeordnet - wenn die 45 000 Tonnen erreicht sind, können keine weiteren Waren importiert werden.

Die Gesamtquote solle aber nicht erhöht werden, betonte EU-Agrarkommissar Phil Hogan. Zudem müssten die EU-Standards für Lebensmittelsicherheit und Gesundheit weiter eingehalten werden.

Trump ließ Handelsstreit eskalieren

Trump hatte den Handelsstreit mit der EU im Frühsommer eskalieren lassen, indem er mit Strafzöllen auf europäische Autos drohte. Aus seiner Sicht werden die USA hier von Europa benachteiligt. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker war es in einem Krisengespräch gelungen, diese zumindest vorübergehend abzuwenden.

Die EU-Kommission schlug den USA zuletzt die Abschaffung aller Autozölle auf beiden Seiten im Rahmen eines Handelsabkommens vor. Dies lehnte Trump jedoch ab.

Von RND/dpa