3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Zeitungen: SPD-Kandidatenstreit in Hamburg-Eimsbüttel beigelegt

Parteien Zeitungen: SPD-Kandidatenstreit in Hamburg-Eimsbüttel beigelegt

Der ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete Niels Annen und sein vormaliger Kontrahent um das Bundestagsdirektmandat für Hamburg-Eimsbüttel, Danial Ilkhanipour, haben ihren Streit nach Presseberichten vom Freitag beigelegt.

Hamburg. Ilkhanipour sagte dem "Hamburger Abendblatt", er verzichte 2013 auf eine erneute Kandidatur zugunsten Annens. Die Übereinkunft sei auf Vermittlung des stellvertretenden Landesvorsitzenden der Hamburger SPD, Nils Weiland, zustande gekommen, berichtete die Tageszeitung "Die Welt".

"Niemals wieder darf es dazu kommen, dass Genossinnen und Genossen den Wahlkampf des eigenen Kandidaten torpedieren", zitierte die Zeitung Ilkhanipour. Annen sagte dem "Abendblatt", dass er sich über die Unterstützung freue und vor der Entscheidung seines vormaligen Kontrahenten "großen persönlichen Respekt" habe.

Der SPD-Linke war vor drei Jahren in der eigenen Partei überraschend gescheitert. Erst im letzten Augenblick war der damals weithin unbekannte Ilkhanipour gegen ihn angetreten und hatte sich knapp gegen den prominenten Favoriten durchgesetzt. Daraufhin sah er sich heftigen Anfeindungen einiger Sozialdemokraten ausgesetzt. Bei der Bundestagswahl 2009 verlor die SPD das Direktmandat an Rüdiger Kruse von der CDU.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3