Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Zwei Mitglieder von Pussy Riot aus Russland geflohen
Nachrichten Politik Zwei Mitglieder von Pussy Riot aus Russland geflohen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:41 26.08.2012
Mitglieder der Punkband Pussy Riot während einer Gerichtsverhandlung in Moskau. Quelle: Sergei Chirikov

Den beiden Aktivistinnen droht in Russland eine Gefängnisstrafe wegen "Rowdytums aus religiösem Hass". Sie sollen gemeinsam mit drei weiteren Mitgliedern von Pussy Riot in einer Moskauer Kirche mit einem Punkgebet gegen Kremlchef Wladimir Putin protestiert haben. Die drei Frauen waren vor kurzem trotz internationaler Kritik zu je zwei Jahre Lagerhaft verurteilt worden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wasserwerfer im Einsatz, etliche Festnahmen, zwei Verletzte - beim Hamburger Schanzenfest hat es am Wochenende nach zunächst friedlichem Verlauf doch die befürchteten Krawalle gegeben.

26.08.2012

Im Streit um die von den Krankenkassen geforderten Honorarkürzungen drohen Ärzte mit Streik. Das Vorgehen der Kassen sei skandalös und gefährde die flächendeckende medizinische Versorgung in Deutschland, kritisierten elf große Ärzteverbände am Wochenende.

26.08.2012

Widerstand aus dem Norden für Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU). Sein Parteifreund, der Kieler Landeschef de Jager, wirft dem Minister vor, den Ausbau der Windenergie auszubremsen. Die Deutsche Energie-Agentur sieht hingegen mangels Netzen keine Alternative zu einer Drosselung.

26.08.2012
Anzeige