Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein „Aktenzeichen XY“: Brutaler Raubüberfall auf Rentnerpaar
Nachrichten Schleswig-Holstein „Aktenzeichen XY“: Brutaler Raubüberfall auf Rentnerpaar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:16 09.11.2018
Moderator Rudi Cerne von der Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ nimmt sich nun einen Raubüberfall aus Steinberg vor. Quelle: Matthias Balk/dpa (Archiv)
Steinberg

Ein Raubüberfall auf ein Rentnerehepaar in Steinberg (Kreis Schleswig-Flensburg) aus dem vergangenen Jahr ist noch nicht geklärt. Bei der Aufklärung des Falls soll nun die TV-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ helfen. Am kommenden Mittwoch, 14. November um 20:15 Uhr, wird der Raub in der Sendung im ZDF gezeigt.

Gunnar Boluminski von der Kriminalpolizeistelle Schleswig ist zuständiger Ermittler in dem Fall wird selbst in der Sendung zu Gast sein und den Fall schildern. Die Kripo Schleswig erhofft sich durch den Beitrag neue Hinweise und Ermittlungsansätze. Am Abend der Ausstrahlung von "Aktenzeichen XY" wird eine Sonderrufnummer geschaltet, die in der Sendung bekannt gegeben wird.

So lief der Raubüberfall ab

Das Ehepaar wurde am 26. März 2017 in seinem Haus in Steinberg von drei maskierten Männern überfallen, bedroht und geschlagen. Sie durchsuchten das Haus und stahlen Bargeld sowie Schmuck. Die Täter ließen das Ehepaar gefesselt und verletzt zurück.

Im Mai 2018 wurde eine Belohnung von 3000 Euro für Hinweise ausgelobt, die zur Ergreifung der Täter führen. Außerdem veröffentlichten die Ermittler ein Foto eines Armbandes mit der Gravur „Heinz“, das am Tatort aufgefunden wurde. Von Bedeutung ist, wer etwas zur Herkunft des Armbandes sagen kann.

Dieses Armband wurde am Tatort gefunden. Quelle: Polizeidirektion Flensburg

Wer bereits jetzt Hinweise zur Tat geben kann oder wer sich an auffällige Personen, Fahrzeuge und Begebenheiten zur tatrelevanten Zeit im Bereich Steinberg/Steinberghaff erinnern kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer: 04621 - 84 0 bei der Kriminalpolizei Schleswig zu melden.

kh/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Wohnungsbrand im Ortsteil Westerland auf Sylt (Kreis Nordfriesland) ist eine Frau ums Leben gekommen. Aus bislang ungeklärter Ursache sei das Feuer am Donnerstagabend gegen 22 Uhr in der Wohnung ausgebrochen, teilte eine Polizeisprecherin mit.

09.11.2018

Die Polizei hat einen Straftäter nach zweitägiger Flucht gefasst. Der Mann, der wegen versuchten Totschlags zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden war, war bei einem Ausgang aus der forensischen Fachklinik in Schleswig geflohen. Am Donnerstagabend stellte er sich in Kiel.

Bastian Modrow 08.11.2018

Die beiden jüdischen Landesverbände erhalten in Schleswig-Holstein seit diesem Jahr deutlich mehr Geld. "Deutschland wäre arm ohne die wunderbare jüdische Kultur. Und ich bin glücklich über jedes Zeugnis jüdischen Lebens in Schleswig-Holstein", sagte Kulturministerin Karin Prien (CDU) am Donnerstag.

08.11.2018