Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Weihnachtsgeld für Beamte nicht vor 2020
Nachrichten Schleswig-Holstein Weihnachtsgeld für Beamte nicht vor 2020
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 07.09.2018
Von Ulf B. Christen
Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) kündigte an, dass das Weihnachtsgeld für Beamte nicht vor 2020 wiedereingeführt wird. Quelle: Carsten Rehder/dpa
Kiel

„Wir werden bis zum Ende des zweiten Quartals 2019 über die Ausgestaltung der Besoldungsstruktur beraten und entscheiden“, sagte Günther. Dabei würden auch Sonderzuwendungen wie das Weihnachtsgeld betrachtet. Hintergrund: Die Regierung will im Frühjahr mit Blick auf den Fachkräftemangel im öffentlichen Dienst ein „Konzept für eine verbesserte Gehalts- und Besoldungsstruktur“ vorlegen. Auf dem Prüfstand stehen dabei unter anderem die Einstiegsbesoldung, die Beförderungsmöglichkeiten und nicht zuletzt das 2007 gestrichene Weihnachtsgeld für die mehr als 50000 Beamten von Land und Kommunen.

Wiedereinführung umstritten

In der Regierung ist die Wiedereinführung der Sonderzahlung umstritten. Günther hatte den Beamten zwar mehrfach Hoffnungen gemacht, sie dann aber immer wieder wegen der Kosten von mindestens 120 Millionen Euro jährlich vertröstet. Finanzministerin Monika Heinold (Grüne) gilt als Bremserin. Ob und in welchen Schritten das Weihnachtsgeld wieder gezahlt wird, dürfte insbesondere von den nächsten Konjunkturprognosen sowie einem Prozess in Schleswig abhängen. Das dortige Verwaltungsgericht verhandelt in knapp zwei Wochen über die ersten Klagen gegen die einstige Streichung der Sonderzuwendung.

Entscheidung im Frühjahr

Nach Günthers Zeitplan soll die Entscheidung im Frühjahr und damit parallel zur Aufstellung des dann nächsten Landeshaushalts fallen. Damit käme eine Sonderzahlung frühestens zu Weihnachten 2020 in Betracht.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Personalnot bei der Deutschen Bahn in Schleswig-Holstein. Weil das Unternehmen zur Zeit zu wenig Lokführer hat, fallen ab Montag mehrere Einzelverbindungen auf unbestimmte Zeit aus. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

06.09.2018

Bei einer Razzia haben Beamte von Bundespolizei und Zoll einen mutmaßlichen Schleuser verhaftet. Zeitgleich seien mehrere Wohnungen und Geschäftsgebäude am Donnerstagmorgen in den Kreisen Segeberg und Pinneberg von rund 140 Einsatzkräften durchsucht worden, teilte die Bundespolizei mit.

06.09.2018

Ein Motorboot ist am Donnerstag auf der Ostsee unweit der Schleimündung ausgebrannt. Die zweiköpfige Besatzung konnte gerettet werden. An der Rettungsaktion waren Seenotretter, Marine und Kieler Meeresforscher beteiligt.

Frank Behling 06.09.2018