Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Arbeitslosigkeit im Norden gesunken
Nachrichten Schleswig-Holstein Arbeitslosigkeit im Norden gesunken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:32 29.11.2018
Die Arbeitslosenzahlen in Schleswig-Holstein sind gesunken. Quelle: Bernd Wüstneck/dpa (Symbolfoto)
Kiel

Die Arbeitslosigkeit liegt in Schleswig-Holstein weiterhin deutlich unter dem Niveau des Vorjahres. Derzeit sind im nördlichsten Bundesland 77 700 Menschen ohne festen Job und damit 11,6 Prozent weniger als im November vergangenen Jahres. Wie die Agentur für Arbeit am Donnerstag weiter mitteilte, sank die Zahl der Arbeitslosen zum Vormonat Oktober um 1,1 Prozent. Die Arbeitslosenquote beträgt momentan 5,0 Prozent. Vor einem Jahr waren es 5,7 Prozent. «Der weitere Rückgang der Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich dokumentiert die insgesamt stabile und robuste Lage des Arbeitsmarkts in Schleswig-Holstein», sagte die Regionaldirektorin der Arbeitsagentur, Margit Haupt-Koopmann.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Werbung für E-Zigaretten verführt Kinder und Jugendliche zum Rauchen. Auch herkömmliche Zigaretten und Shishas werden durch E-Werbung attraktiv für Teenager. Das zeigt eine neue repräsentative Studie von Kieler Forschern. Die Wissenschaftler fordern ein Werbeverbot für die Produkte.

Heike Stüben 29.11.2018

Werbung für E-Zigaretten verführt Kinder und Jugendliche zum Rauchen - auch von herkömmliche Zigaretten und Shishas. Das zeigt eine neue repräsentativen Studie von Kieler Forschern, an der auch Schüler in Schleswig-Holstein teilnahmen. Die Wissenschaftler fordern ein Werbeverbot für die Produkte

Heike Stüben 08.12.2018

Einen Tag, nachdem das Bundesverwaltungsgericht Leipzig (BVG) auch den vierten Bauabschnitt der A20 zwischen der A7 und der Anschlussstelle Wittenborn gestoppt hat, schlägt Grünen-Verkehrspolitiker Andreas Tietze erneut eine Alternativroute vor. Die Jamaika-Partner schütteln den Kopf.

Christian Hiersemenzel 29.11.2018