Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Holzbrett mit Nägeln als Schlagwaffe
Nachrichten Schleswig-Holstein Holzbrett mit Nägeln als Schlagwaffe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 30.07.2018
In Lübeck gab es mehrere Auseinandersetzungen am ZOB. Quelle: Ulf Dahl
Lübeck

Zwei Auseinandersetzungen mit mehreren Beteiligten beschäftigten die Polizei in Lübeck am Wochenende.

Holzbrett mit Nägeln als Schlagwaffe

Am Freitag gerieten zehn Beteiligte am ZOB in Streit. Die Polizei rückte mit fünf Streifenwagen aus und konnte vier Beteiligte mit Migrationshintergrund feststellen. Da bei der Schlägerei auch ein Holzbrett mit zwei Nägeln zum Einsatz kam, ermittelt die Polizei nun wegen einer gefährlichen Körperverletzung.

Der Mann, der das Schlagbrett benutzte, flüchtete in unbekannte Richtung. Er soll zur Tatzeit ein khakifarbenes Shirt getragen haben. Zeugenhinweise an die Polizei Lübeck unter der Rufnummer 0451-1310.

Drei Verletzte bei Auseinandersetzung

Am Sonnabend um 1.30 Uhr meldete die Bundespolizei eine Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten. Dabei wurden offenbar ein Teleskopschlagstock sowie ein abgebrochener Flaschenhals genutzt. Die Lübecker Polizei rückte mit elf Streifenwagen aus.

Bei dem Streit setzte ein etwa 25-jähriger, schlanker, ca. 175 cm großer  Mann mit einem dunkelblauen Shirt setzte offenbar einen Teleskopschlagstock ein. Er konnte flüchten. An dem Streit beteiligt war auch ein 20-jähriger Tatverdächtiger aus dem Irak, der in Lübeck wohnt. Von vier weiteren Tatbeteiligten sind  Vornamen und/oder Handynummern bekannt. Sie werden sich hinsichtlich einer Gefährlichen Körperverletzung verantworten müssen.

Drei Menschen wurden bei der Schlägerei verletzt. Hinweise zu diesem Sachverhalt an das 2. Polizeirevier Lübeck unter der Rufnummer 0451-1310.

Von KN-online

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einem großen Brand in einer leerstehenden Lagerhalle in Pinneberg ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung. Anwohner hatten beobachtet, dass sich drei Personen in der Nähe der brennenden Halle aufhielten und von dort flohen, wie ein Polizeisprecher am Montag berichtete.

30.07.2018

Im Hotel "Historischer Krug" in Oeversee (Kreis Schleswig-Flensburg) ist am Montag ein Feuer ausgebrochen. Der Brand breitete sich am Nachmittag in dem gesamten Hotel aus. Laut Polizei wurde das Gebäude rechtzeitig geräumt.

30.07.2018

Experten des Kampfmittelräumdienstes haben am Montag in Bad Oldesloe einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich gemacht. Die Entschärfung sei schnell und problemlos verlaufen, sagte ein Polizeisprecher.

30.07.2018