Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Ausgaben in neuer Rekordhöhe
Nachrichten Schleswig-Holstein Ausgaben in neuer Rekordhöhe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 13.11.2015
Im Durchschnitt bekam jeder gesetzlich Versicherte Arzneimittel für 246 Euro verordnet. Quelle: dpa
Kiel

Dies waren über 20 Millionen Euro mehr als in der ersten Hälfte des Vorjahres. Der Anstieg betrug damit 3,7 Prozent. Im Durchschnitt bekam jeder gesetzlich Versicherte im Land Arzneimittel für 246 Euro verordnet.

„Ursache für den erneuten Kostenanstieg ist die Hochpreispolitik der Pharmaindustrie bei vielen neuen patentgeschützten Produkten“, sagte der AOK-Vorstandsvorsitzende Martin Litsch. Preistreiber sei vor allem die starke Verteuerung der Therapie mit patentgeschützten Arzneimitteln. „Gutes Beispiel sind die neuartigen Hepatitis-C-Präparate, neue Krebsmedikamente, aber auch eine Reihe von angekündigten Innovationen zur dringend benötigten Behandlung von Demenz“, sagte Litsch. Trotz des hohen Aufwandes für Forschung und Entwicklung seien die Preise unangemessen hoch. Das Solidarsystem der Gesetzlichen Krankenversicherung werde damit über alle Maßen belastet. Litsch verlangte faire Preise.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einem eintägigen Aufnahmestopp nimmt Schleswig-Holstein wieder aus Bayern überstellte Flüchtlinge auf. Dies sei bei der täglichen Lagebeurteilung am Freitag entschieden worden, teilte eine Sprecherin des Innenministeriums mit.

13.11.2015

Die Zahl der Falschgeldfälle in Schleswig-Holstein hat sich nach Angaben des Landeskriminalamtes in diesem Jahr stark erhöht. Bis zum Donnerstag seien über 2400 Fälle registriert worden, teilte das LKA am Freitag mit.

Frank Behling 13.11.2015

Ein Autofahrer ist bei einem Unfall in Möhnsen (Kreis Herzogtum Lauenburg) am Donnerstagnachmittag lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann war aus vorerst ungeklärter Ursache mit seinem Auto von der Fahrbahn abgekommen, wie ein Sprecher der Regional-Leitstelle Süd am Freitag sagte.

13.11.2015