Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Einschränkungen durch Gleisbauarbeiten
Nachrichten Schleswig-Holstein Einschränkungen durch Gleisbauarbeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 05.12.2018
Die Bahn führt Gleisbauarbeiten auf der Strecke Hamburg - Büchen durch. Dadurch fallen Züge aus. Quelle: Jens Büttner/dpa
Hamburg/Büchen

Wegen Bauarbeiten an den Gleisen der Bahn kommt es von Sonntag (9.12.2018) an zu Einschränkungen im Bahnverkehr zwischen Hamburg und der Gemeinde Büchen im Kreis Herzogtum Lauenburg.

Auf rund zehn Kilometern werden zwischen den schleswig-holsteinischen Orten Aumühle und Schwarzenbek Gleise erneuert, wie die Deutsche Bahn am Mittwoch mitteilte.

Ersatzverkehr zwischen Aumühle und Büchen

Vereinzelt kommt es demnach zu Zugausfällen und Umleitungen, außerdem ändern sich zeitweise einige Abfahrts- und Ankunftszeiten. Zwischen Aumühle und Büchen wird ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Für genaue Informationen verweist die Bahn auf ihre Online-Fahrpläne. Die Einschränkungen sollen bis Heiligabend andauern.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Miete wegen Schimmelgefahr kürzen, obwohl sich noch gar kein Schimmel gebildet hat - das geht nicht. Vor dem Bundesgerichtshof scheitern zwei Kläger aus Glinde, die den Zustand ihrer nicht gedämmten Wohnungen bemängelten. Vermieter zigtausender Wohnungen dürften aufatmen.

05.12.2018

Jugendliche im Kreis Pinneberg haben durch inszenierte Bedrohungsszenen einen Polizeieiansatz ausgelöst, in Kiel sollte ein Wurf einer Bombe vorgetäuscht und dem Sicherheitspersonal am Hauptbahnhof ein Streich gespielt werden: Für solche Scherze hat die Polizei Schleswig-Holstein kein Verständnis.

05.12.2018

Schleswig-Holsteins Jäger haben im Jagdjahr 2017/2018 so viele Wildschweine erlegt wie nie zuvor. Über 19.000 Tiere wurden geschossen - 4.000 mehr als in der Jagdsaison 2016/2017.

05.12.2018