Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Bisher keine Tempolimits wegen Hitze
Nachrichten Schleswig-Holstein Bisher keine Tempolimits wegen Hitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:24 25.07.2018
Zur Vermeidung von Unfällen bei „Blow-ups“ (Hitzeschäden auf Straßen) werden mancherorts Tempolimits eingeführt. Quelle: Rene Priebe/dpa
Kiel

In Schleswig-Holstein bleibt es sonnig und heiß: Am Mittwoch rechnet der Deutsche Wetterdienst in Hamburg mit Temperaturen von bis zu 35 Grad. „Der Wind weht nur schwach und wir haben weiter mit Hitze zu kämpfen“, sagte eine Sprecherin. Die Waldbrandgefahr sei weiterhin hoch. An den Küsten ist es etwas kühler, dort erreichen die Temperaturen zum Teil nur 27 Grad.

Keine Tempolimits wegen Hitze

Wegen der Hitze sind in Schleswig-Holstein - anders als im Süden Deutschlands - deswegen aber keine präventiven Tempolimits geplant, hieß es aus dem Verkehrsministerium. Bei sehr hohen Temperaturen können sich Fahrbahnen aufwölben.

"Die Straßenbauverwaltung beobachtet routinemäßig bei den Streckenkontrollen den Fahrbahnzustand“, sagte Ministeriumssprecherin Birte Pusback. Auf Veränderungen werde rechtzeitig mit entsprechenden Maßnahmen wie Gefahrenbeschilderung oder Tempolimit reagiert.

In Baden-Württemberg zum Beispiel müssen sich die Autofahrer wegen der Hitze auf Einschränkungen auf zwei Autobahnen einstellen. So kündigte das Regierungspräsidium Stuttgart hitzebedingte Geschwindigkeitsbeschränkungen auf Tempo 80 auf den Autobahnen 81 und 7 an. Grund seien mögliche Aufwölbungen auf älteren Betonfahrbahnen, die bei hohen Temperaturen auftreten könnten.

Hitzegewitter wird erwartet

Für den Mittwochnachmittag warnen die DWD-Metereologen vor unwetterartigem Starkregen und vereinzelten Sturmböen im Binnenland. „In sehr kurzer Zeit können örtlich 30 Liter Regen fallen“, sagte die Sprecherin. Auch mit kleinkörnigem Hagel ist zu rechnen. Zum Wochenende hin bleibt es warm und trocken, Schauer und Gewitter klingen ab.

Von KN/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Reinhard Grindel steht unter Beschuss. In der Debatte um den Rücktritt von Mesut Özil aus der Nationalmannschaft gibt der 56-jährige Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) kein gutes Bild ab. Woher kommt dieser Reinhard Grindel? Die Spuren führen auch nach Schleswig-Holstein.

Tamo Schwarz 25.07.2018

In der Weinbergsiedlung in Schwentinental hat sich massiver Widerstand gegen das Jakobskreuzkraut JKK formiert: Anwohner fordern von der Landespolitik wirksame Maßnahme gegen die Pflanze auf den Naturschutzflächen. Jetzt trafen sich Anwohner mit Eigentümern und der Pächterin der Flächen vor Ort.

Heike Stüben 25.07.2018

Nach einem ersten Drogenfund am Montag in der Elbmündung vor Brunsbüttel haben Zollstreifen weitere hunderte Kilogramm Kokain im Wasser gefunden. Das Zollboot "Glückstadt" hatte am Montag bereits mit Drogen gefüllte Sporttaschen aus dem Fluss gefischt.

24.07.2018