Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Blick in den Tag Blick in den 02.08.2017
Nachrichten Schleswig-Holstein Blick in den Tag Blick in den 02.08.2017
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:30 01.08.2017
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
In seinem Depot bewahrt das Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseum viele Schiffsmodelle auf. Quelle: LH Kiel/Stadt- und Schifffahrtsmuseum

Spieker in Eckernförde

Am Mittwoch kommen um 20 Uhr Nomi & Mac mit Rags & Rock’n’Blues in den Spieker in Eckernförde. Gesang und Blues-Harp, Fingerpics und Slide, Rags, Blues, Folkrock und artverwandtes - mit diesem musikalischen Mix ziehen Nomi (Vocals) und Mac durchs Land. Wer gern gute und von Hand gemachte Musik hört und auf Robert Johnson, Leo Kottke oder Ry Cooder steht, ist hier genau richtig. 

Scharweg gesperrt

Für Baumarbeiten muss der Scharweg in Kiel zwischen den Hausnummern 15/24 und 59/60 bis Freitag, 4. August, jeweils zwischen 7.30 und 15.30 Uhr, gesperrt werden. Anwohner dürfen bis zur Baustelle fahren, aber die Zufahrt zu einzelnen Grundtücken kann zeitweilig unmöglich sein.

Mit Volldampf durch das Museumsdepot

Das Stadt- und Schifffahrtsmuseum in Kiel nimmt seine Besucher mit auf Entdeckungsreise durchs Museumsdepot. In speziellen Themenführungen können Interessierte die vielen Exponate, die man sonst im Museum nicht zu sehen bekommt, bestaunen. Die nächste Depot-Führung unter dem Motto „Mit Volldampf voraus“ findet am Mittwoch, 2. August, von 19 bis 20 Uhr statt. Kunsthistorikerin Dr. Claudia Nickel erklärt den Besuchern Wissenswertes über den Boom der Kieler Werften und Reedereien in den 1950er und 1960er Jahren – präsentiert anhand zeitgenössischer Schiffsmodelle. Ein weiterer Schwerpunkt dieser Themenführung ist der wirtschaftliche Aufschwung des Schiffsbaus. Die Teilnahme an der Führung durch das Depot in der Kuhnkestraße 6 im Wissenschaftspark am Westring kostet sechs Euro. Nur 20 Personen können teilnehmen, daher ist eine Anmeldung unter 0431/901-3425 erforderlich.

Kieler Schifffahrtsmuseum 

Am Mittwoch, 2. August, heißt es von 17 bis 19 Uhr wieder „Treffpunkt Technik“ im Schifffahrtsmuseum Fischhalle, Wall 65. Zum Abschluss der Führung gibt es einen Imbiss und ein Getränk auf der MS Stadt Kiel. Die Themenführung mit Blick auf Maschinentelegraf, Motor und mehr startet in der Fischhalle, wo die Gäste eine kurze Einführung mit Schwerpunkt Schiffbau und Nautik erhalten. Dann geht es auf die Museumsbrücke mit den drei Traditionsschiffen und weiter zur 1934 gebauten MS Stadt Kiel, die als technisches Kulturdenkmal in die Denkmalsrolle des Landes Schleswig-Holstein eingetragen und ehrenamtlich vom Förderverein betreut wird. Dort erleben technikinteressierte  Besucher, wie ein echter Schiffsmotor in Aktion läuft. Dabei demonstrieren Nautiker und Maschinisten, wie die Kommunikation zwischen Maschine und Brücke über den Maschinentelegraphen funktioniert. Gesamtpreis: 17,50 Euro für Erwachsene und 10 Euro für Kinder. Anmeldungen nimmt das Museum unter 0431/901-3428 entgegen. Die Mitnahme von Hunden auf den Schiffen ist nicht erlaubt. Die Schiffe sind nicht barrierefrei.

Polizei lädt zu Fahrradcodierungen ein

Am 2. August werden am Polizeirevier Norderstedt (9 - 12 Uhr), Europaallee 24, erneut Fahrräder codiert.

Museumsschiff „Peking“ kommt am Mittwoch in die Werft

Die historische Viermastbark „Peking“ wird am Mittwoch vom Brunsbütteler Elbehafen in die Peters Werft nach Wewelsfleth geschleppt. Nach Angaben der Hamburger Kulturbehörde kann der Frachtsegler das Störsperrwerk nur bei Hochwasser am Mittag passieren. Entsprechend wird mit dem Aufschwimmen der „Peking“ sowie dem Festmachen des Bug- und des Heckschleppers am Morgen gegen 6.30 Uhr begonnen. Die Schleppfahrt die Elbe hinaus soll gegen 7.30 Uhr starten.

Die Werft soll die „Peking“ gegen 12.30 Uhr erreichen. Dort soll die „Peking“ im Trockendock in den Zustand von 1927 versetzt werden. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis 2020 dauern. Die „Peking“ soll dann zum Wahrzeichen des Deutschen Hafenmuseums in Hamburg werden.

Nach Messerattacke: Sechs Männer bekommen Preis für Zivilcourage

Sechs Männer werden am Mittwoch für ihr mutiges Eingreifen bei der Messerattacke in Hamburg geehrt. Sie hatten am vergangenen Freitag den mutmaßlichen Täter auf dessen Flucht im Stadtteil Barmbek verfolgt. Sie bewarfen den 26-Jährigen mit Gegenständen, darunter Plastikstühle, und ermöglichten so seine spätere Festnahme. Polizeipräsident Ralf Martin Meyer und der Vorsitzende des Polizeivereins Hamburg, Werner Jantosch, verleihen den Helfern den Ian-Karan-Preis für Zivilcourage. Namensgeber und Stifter des vom Polizeiverein ins Leben gerufenen Preises ist der ehemalige Wissenschaftssenator Ian Karan. Die Auszeichnung ist insgesamt mit 3000 Euro dotiert. Der ausreisepflichtige Verdächtige, der dem Ermittlungsrichter am Bundesgerichtshof in Karlsruhe vorgeführt werden soll, hatte am Freitag einen 50-Jährigen in einem Supermarkt getötet und mehrere Menschen verletzt.

Mutmaßlicher Todesschütze von Bargteheide erneut vor Gericht

Ein heute 36-jähriger Mann steht von Mittwoch an in Lübeck erneut wegen tödlicher Schüsse auf seine Ex-Freundin vor Gericht. Ihm wird vorgeworfen, die 28-Jährige im August 2016 unter einem Vorwand in seine Wohnung in Bargteheide gelockt und sie mit drei Schüssen getötet zu haben. Der Angeklagte bestreitet die Tat. Der erste Anlauf des Mordprozesses war im Mai nach sieben Verhandlungstagen wegen einer Erkrankung des Pflichtverteidigers geplatzt. Zuvor hatte der Angeklagte mehrfach vergeblich einen neuen Verteidiger gefordert. Ob er im jetzt beginnenden neuen Prozess von einem anderen Anwalt vertreten wird, wurde vom Gericht nicht mitgeteilt.

„Vorglühen“: Rahmenprogramm beim Wacken-Festival startet

Einen Tag vor dem offiziellen Festivalbeginn beginnt am Mittwoch (11.00 Uhr) das Rahmenprogramm des Metalfestivals-Wacken. Den Auftakt macht die Hamburger Band „Detraktor“. Als inoffizieller Startschuss des Festivals gilt jedoch der traditionelle Auftritt des Musikzugs der Freiwilligen Feuerwehr Wacken „W:O:A Firefighters“ am Mittwochnachmittag. Den offiziellen Auftakt macht am Donnerstag (3. August) das Wacken-Urgestein „Skyline“. Das Festival ist bei seiner 28. Auflage zum zwölften Mal in Folge ausverkauft. Rund 75000 Metalfans können bis zum 5. August mehr als 150 Bands auf mehreren Bühnen sehen. Zu den Highlights gehören Konzerte von Status Quo, Alice Cooper und Marilyn Manson.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!