Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Blick in den Tag Blick in den 23.06.2017
Nachrichten Schleswig-Holstein Blick in den Tag Blick in den 23.06.2017
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:26 22.06.2017
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Der Krach-Mach-Tach zieht am Freitag durch Kiel. Quelle: Frank Peter (Archiv)

Kieler Woche startet ins zweite Wochenende

Eine Liederreise durch die Jahrzehnte der Popgeschichte erleben die Zuhörerinnen und Zuhörer bei Albert Hammonds „Songbook Tour 2017“ am Freitag, 23. Juni. „Little Arrows“ und „It never rains in Southern California“ sind zwei der bekannten Lieder des Sängers. Die Songwriter-Legende hat auch Hits für Stars wie Tina Turner, Whitney Houston und Joe Cocker geschrieben. Und das musikalische i-Tüpfelchen der Kieler Woche: Der Verein zur Förderung der Kieler Woche präsentiert das Classic-Open-Air am Freitag um 20.30 Uhr, auf dem Rathausplatz. Unter dem Motto „Soul meets Classic“ erwartet die Besucherinnen und Besucher wieder ein musikalisches Erlebnis unter freiem Himmel. Stargast des Abends ist der deutschsprachige Pop-Poet Alexander Knappe, der nachmittags um 14 Uhr beim KN-Talk in Schilksee zu Gast ist. Rollstuhlfahrer und schwer Gehbehinderte können das Classic-Open-Air-Konzert aus der ersten Reihe erleben. Für sie wird direkt vor der Bühne ein abgetrennter Bereich eingerichtet.

Am Freitag gibt es gleich drei Live-Acts auf der NDR-Bühne: Teesy, Chefboss und Lot.

Krach-Mach-Tach in Kiel

Der Krach-Mach-Tach geht in diesem Jahr mit mehreren Neuerungen an den Start: Am kommenden Freitag, den 23. Juni 2017 wird die Parade der sogenannten Krach-Macher durch die Innenstadt der Landeshauptstadt von Hein Daddel, Maskottchen des THW Kiels, angeführt. Der parallel beginnende Bandcontest und sämtliche Aktivitäten auf der Jungen Bühne wird NDR-Redakteur Markus Pingel moderieren. Außerdem findet der Band-Contest erstmals mit bundesweiter Beteiligung statt: Die Band Route Rockers aus München wird am Wettbewerb teilnehmen. Neues Mitglied der Jury des Bandcontests ist Sascha Jahn vom Management des Wacken Open Air. Schirmherr des Krach-Mach-Tachs ist Landtagspräsident Klaus Schlie.

Die Streckenführung des Umzugs der Krach-Macher führt etwas anders als im letzten Jahr ab 13.35 Uhr vom Wilhelmplatz über die Eckernförder Straße und die Möllingstraße, über die Kreuzung am Knooper Weg, den Exerzierplatz, die Rathausstraße, über die Holstenbrücke, den Berliner Platz, den Wall, den Düsternbrooker Weg und den Prinzengarten bis zur Jungen Bühne im Ratsdienergarten.

Bargstedter Mittsommernachtslauf startet

Der Bargstedter Mittsommernachtslauf startet am Freitag zum 17. Mal. Ab 17 Uhr starten die Läufer auf dem Sportplatz. Als erstes gehen die Minis auf eine 300 Meter lange Strecke. Um 17.30 Uhr fällt der Startschuss für den Zwei-Kilometer-Lauf, um 18 Uhr geht es auf die Fünf-Kilometer-Strecke, eine Stunde später beginnt das Zehn-Kilometer-Rennen. Die Strecke führt teilweise durch das Holtorfer Gehege. Nach den Rennen können die Läufer im Bargstedter Sportheim duschen.

Erdkröten wandern wieder

In der Kieler Woche sind nicht nur viele Menschen unterwegs. Abseits des Festtrubels begann die Wanderung der Erdkröten vom Schulensee zum Gebiet rund den Hof Petersburg. Damit die Kröten diese Rückwanderung unbeschadet überstehen, wird der Meimersdorfer Weg am Schulensee von Freitag an für voraussichtlich sechs Wochen für Autos gesperrt. In dieser Zeit sind von der Neuen Hamburger Straße (L 318) kommend nur die Grundstücke bis zur Poppenbrügger Au mit dem Auto erreichbar. Von der Hamburger Chaussee aus bleibt der Meimersdorfer Weg bis zur Abzweigung Hof Petersburg befahrbar. Der Postillionweg und der Hof Petersburg sind ohne Einschränkung erreichbar.

Ob die Schranken im Meimersdorfer Weg tatsächlich nach sechs Wochen wieder geöffnet werden können, ist abhängig von der Wetterentwicklung und damit verbunden von der Wanderlust der Erdkröten.

Mittsommernachtsfest mit „Harry und den Mitternachtskometen“

„Midsommar“ heißt die Sonnenwende in Schweden. Sie ist nach dem Weihnachtsfest das wichtigste Ereignis im schwedischen Kalender – für manch einen sogar noch wichtiger. Auch beim Elmshorner „Forum Baltikum – Dittchenbühne“ hat das Mittsommernachtsfest inzwischen schon Tradition.

Am Freitag ist es wieder soweit: Das „Forum Baltikum – Dittchenbühne“ lädt zum Mittsommernachtsfest. Für die richtige Musik sorgen „Harry und die Mitternachtskometen“ – dazu kann man Leckeres von Grill und kühle Getränke kaufen. Der Eintritt zum zu diesem Fest beträgt 10 Euro pro Person. Information und Anmeldung beim „Forum Baltikum – Dittchenbühne“, Hermann-Sudermann-Allee 50, 25335 Elmshorn. Ruf: 04121/89710; E-Mail: buero@dittchenbuehne.de.

Whisky-Tasting zum Thema Fasslagerung

Schottischer Whisky lagert grundsätzlich in gebrauchten Eichenfässern – auf diese Weise erhält er einen Großteil seiner komplexen Aromen. Das Thema Fasslagerung steht im Mittelpunkt eines Whisky-Tastings, zu dem die Förde-Volkshochschule (Förde-vhs) am Freitag einlädt. Von 18.30 Uhr an erklärt Paul-Martin Hahlbohm Interessierten im Bürgerhaus Kronshagen, Kopperpahler Allee 67, den Unterschied zwischen den verschiedenen Lagerungsarten. Im anschließenden Tasting stehen dann die bedeutendsten Fasstypen Bourbon und Sherry im Mittelpunkt. Es gibt bei den Geschmacksproben keine Überschneidungen mit vorherigen Tastings der Förde-vhs.

Das Teilnahmeentgelt beträgt 15 Euro. Zusätzlich fallen pro Person Lebensmittelkosten in Höhe von 40 Euro an. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein.

Anmeldungen zum Whiskykursus nimmt die Förde-vhs per E-Mail an info@foerde-vhs.de, im Internet unter www.foerde-vhs.de oder unter der Kieler Telefonnummer 901-5200 entgegen.

Ausstellungseröffnung im Plöner Kreismuseum

Am Freitag um 18.30 Uhr wird im Plöner Kreismuseum eine Sonderausstellung des Max-Planck-Instituts für Evolutionsbiologie eröffnet. Das Institut würdigt ihre drei Jubiläen mit einer Sonderausstellung für die Öffentlichkeit.
Denn das Institut für Evolutionsbiologie feiert in diesem Jahr drei große Jubiläen: Vor 125 Jahren wurde das Ursprungsinstitut, die Biologische Station zu Plön, im Gebäude des heutigen Seglervereins von Emil Otto Zacharias eröffnet. Seit 100 Jahren gehört das Institut zur Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft/Max-Planck-Gesellschaft. Vor 10 Jahren wurde das Institut umbenannt in „Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie“.

Im Rahmen der Ausstellungseröffung werden der Geschäftsführende Direktor Prof. Dr. Arne Traulsen, der Plöner Bürgermeister, Lars Winter, das Ausstellungsteam des Instituts, Dr. Kerstin Mehnert, Derk Wachsmuth und Iben Martinsen, und die Museumsleitung, Julia Meyer, sprechen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!