Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Blick in den Tag Blick in den 29.11.2017
Nachrichten Schleswig-Holstein Blick in den Tag Blick in den 29.11.2017
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:36 28.11.2017
In Dithmarschen wächst auch Kohl auf den Feldern. Was der Landstrich noch alles zu bieten hat, können Interessierte bei einem Vortrag in Büsum erfahren. Quelle: Thomas Eisenkrätzer
Kiel

Wildtierbeobachtung für Ehrenamtler

Bei der Veranstaltung am Mittwoch um 9 Uhr im Bildungszentrum für Natur, Hamburger Chaussee 25, in Flintbek geht es um Methoden und Ergebnisse beispiel­hafter Wildtier-Monitoring-und Schutzprojekte, z. B. Totfundkataster Schleswig-Holstein, Wildtier­kataster Schleswig-Holstein (Feldhase und Reb­huhn), Wiesenweihenprojekt, Wolfsbeobachtung, Rothirsch Schleswig-Holstein/Dänemark, Fischotter Schleswig-Holstein, Lurche, Vogelbeobachtung u. a., als nutzbare Datengrundlage der Landesplanung für den Schutz prioritärer Arten, die Agrarforschung und die Wildtierwege-Planung in Schleswig-Holstein. Die Kosten für die anerkannte Fortbildung betragen 45 Euro.

Mythos Dithmarschen - Mehr als Kohl und Küste

Mit Dithmarschen verbinden viele Menschen, auch in Schleswig-Holstein, die Vorstellung von einer platten Landschaft, in welcher hinter mehr oder weniger hohen Deichen vor allem Kohl auf den Feldern wächst. Bewohnt wird dieser Landstrich von Menschen, die seit alters her eine gewisse Renitenz im Umgang mit der Obrigkeit pflegen (Dithmarschen ist groß und Kiel ist weit weg), während in den Badeorten seit der Abschaffung der Piraterie die Kurtaxe das Geldsäckel der Fremden erleichtert. In diesem unterhaltsamen Vortrag erfahren Sie auf, woher diese Einschätzung kommen könnte und welche Zeugnisse der Geschichte zu finden sind. Aber auch, dass Dithmarschens Landschaft mit uralten menschlichen Bauwerken in ihrer Hügeligkeit beim Radeln eine Herausforderung sein kann. Wer denkt schon, dass hier vor dem Beginn der Erdölförderung in Amerika Öl gefunden wurde, es die unterschiedlichsten Industrien gab und gibt und Dichter und Denker hier geboren wurden welche in die Welt hinaus zogen oder hier ihren Alterssitz wählten. Mit gültiger Gäste- oder Einwohnerkarte ist die Teilnahme an der Veranstaltung am Mittwoch von 10.30 bis 11.30 Uhr im Museum am Meer, Am Fischereihafen 19, in Büsum kostenlos.

Schutz vor Trickbetrügern

Die Präventionsstelle der Polizeidirektion Lübeck beteiligt sich am Mittwoch, 29. November, in Kooperation mit der Sparkasse Holstein und den Sicherheitsberatern für Senioren (SfS) an einem Sicherheits-Aktionstag. Senioren sind ein beliebtes Ziel für viele Arten von Trickbetrügereien. Die Betrüger bedienen sich raffiniert durchdachter Täuschungen, oft werden psychologische und rhetorische Tricks benutzt, die selbst skeptische Senioren überzeugen. Die Veranstaltung findet in den Räumlichkeiten der Sparkasse Holstein, Am Rosengarten 3, in 23701 Eutin statt. In der Zeit von 9 bis 13 Uhr besteht die Möglichkeit, sich an einem Aktionsstand rund um das Thema "Schutz vor Trickbetrügern" umfassend zu informieren. Der Leiter der Präventionsstelle der Polizeidirektion Lübeck, Polizeihauptkommissar Jürgen Niemann, wird gemeinsam mit den Sicherheitsberatern für Senioren in der Zeit von 14 bis 15 Uhr einen Vortrag zu oben genanntem Thema halten.

Wertstoffhof in Kiel bleibt geschlossen

Einige Abfalltonnen in Kiel könnten am Mittwoch ungeleert bleiben: Im Abfallwirtschaftsbetrieb Kiel (ABK) findet am 29. November von 8.30 Uhr bis voraussichtlich 13 Uhr eine Personalversammlung statt. Daher öffnen das neue ABK-Wertstoff-Zentrum in der Clara-Immerwahr-Straße 6 und die Schadstoffsammelstelle in der Gutenbergstraße 57 an dem Tag erst um 13 Uhr ihre Türen. Das ABK-Kundenzentrum in der Daimlerstraße wird von 8.30 Uhr an für die Dauer der Personalversammlung geschlossen. Erst um 14 Uhr öffnet das Kundenzentrum am Kleinen Kiel. Der ABK-Wertstoffhof in der Daimlerstraße 2 bleibt am 29. November aufgrund von Reparaturarbeiten sogar ganztätig zu.
Wenn die Müllwerker am Mittwoch nicht alle Leerungstouren vollständig abarbeiten können sollten, müssen die Kieler nicht gleich beim ABK anrufen. Nicht geleerte Behälter werden am Donnerstag und Freitag nachgeleert.

Vorstellung des Jugendkriminalitätsberichts 2016

Jugendkriminalität wird in der Öffentlichkeit nur selten sachlich diskutiert. Die gefühlte Wahrnehmung einer stetig steigenden Kriminalität in Deutschland verstellt oftmals den Blick auf Daten und Fakten, auf gelingende Kooperationsstrukturen und auf biografische Verläufe junger Menschen. Das Kieler Jugendamt setzt dem etwas entgegen. Bereits seit 1996 dokumentiert es die Entwicklung der Jugendkriminalität im Kieler Stadtgebiet und stellt Ergebnisse und Erkenntnisse der Öffentlichkeit zur Verfügung. Renate Treutel, Dezernentin für Bildung, Jugend und Kreative Stadt, stellt den „Bericht zur Jugendkriminalität 2016“ am  Mittwoch, 29. November, um 13 Uhr im Max-Planck-Zimmer im Kieler Rathaus (im 2. Obergeschoss an der Rotunde), Fleethörn 9, vor.

Neue Alumni-Career-Veranstaltungsreihe der Uni Kiel

Vernetzung und Wissenstransfer sind wichtige Säulen der beruflichen Entwicklung und Karriereplanung. Mit den neuen Alumni-Career-Veranstaltungen bringen Alumni-Management und Career Center der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) Studierende, Alumni, Unternehmen und Multiplikatoren zum Austauschen und Netzwerken zusammen – fachübergreifend und kostenfrei. Bei den „Alumni Career Talks“ berichten berufserfahrene Alumni in Führungspositionen aktuellen Studierenden und jungen Absolventinnen und Absolventen praxisnah von ihren persönlichen Werdegängen und ihrem Arbeitsalltag. Sie geben dabei auch Tipps für die Karriereplanung. Am Mittwoch ist beim „Alumni Career Talks“ ist Wolfgang Blancke, Geschäftsbereichsleiter Personal bei der EDEKA Aktiengesellschaft eingeladen. Die Veranstaltung findet von 18 bis 20 Uhr in der Leibnizstraße 1, Raum 7, statt. Informationen und Anmeldungen über www.alumni.uni-kiel.de/de/veranstaltungen.

"Man bleibt immer ich" - 100 Jahre Leben

100 Plus: Die Generation der Hochbetagten in Deutschland wächst stetig an, aktuell sind über 17.500 Menschen im „vierten“ Lebensabschnitt angekommen. Den 100-und-mehr-Jährigen ist der Dokumentarfilm "Ü100" von Regisseurin Dagmar Wagner gewidmet. Die Porträtreihe gibt einen raren Einblick in den Alltag von Hochbetagten, jenseits von Klischees und Verklärung. Zum Gespräch über Alters- und Rollenbilder im Wandel am Mittwoch um 18 Uhr im Capitol Filmpalast, Capitolplatz 4, in Schleswig sind Dagmar Wagner gemeinsam mit Birte Pauls eingeladen. Die Moderation übernimmt Michael Radtke, Publizist. Pauls ist Mitglied des Landtages in Schleswig-Holstein, stellv. Vorsitzende der SPD-Fraktion und Sozialpolitische Sprecherin u.a. für Pflege und Senioren.

Von KN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!