Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Teilsperrung wird aufgehoben
Nachrichten Schleswig-Holstein Teilsperrung wird aufgehoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:28 02.06.2018
Durch die Hitze war die Straßendecke aufgeplatzt: Auf einer Länge von 35 Meter wurde Reparatur-Asphalt eingebracht. Quelle: Markus Scholz
Anzeige
Bad Oldesloe

Nach Auskunft des Direktors des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH), Torsten Conradt, ist die Beseitigung der Schäden an der über 20 Jahre alten Betonfahrbahn abgeschlossen und der am gestrigen Freitag eingebrachte Reparatur-Asphalt ausreichend ausgekühlt, um in wenigen Stunden wieder alle drei Fahrbahnen in Richtung Hamburg für den Verkehr wieder freizugeben.

"Wir können auch schnell"

Verkehrsminister Bernd Buchholz dankte sowohl dem LBV.SH als auch der Baufirma Bunte: „Landesbetrieb und Baufirma haben hier in äußerst effizienter und pragmatischer Weise zusammengearbeitet und die Schäden in regelrechter Rekordzeit von knapp einer Woche behoben. Das ist gut für unsere Pendler, unsere Urlaubsgäste  und unsere Logistik-Wirtschaft. Und es beweist: Wir können auch schnell“, so Buchholz.

200000 Euro Kosten

Auch Conradt sagte: „Alle Beteiligten haben kräftig Gas gegeben – und glücklicherweise spielte auch das Wetter mit.“ Der rund 175 Grad heiße Reparatur-Asphalt war am gestrigen Freitag in die Schadstellen eingebracht worden und war bis heute Mittag auf knapp 50 Grad heruntergekühlt. „Damit hat er ausreichend Festigkeit, um befahren werden zu können“, so der LBV.SH-Chef.

Dem Verkehr zwischen den Hansestädten Lübeck und Hamburg stehen damit heute ab spätestens 18 Uhr in Richtung Süden wieder alle Fahrbahnen zur Verfügung Die Länge der Sanierungsstrecke betrug 35 Meter auf einer Breite von 15 Metern. Die Kosten belaufen sich nach Angaben von Conradt auf rund 200.000 Euro.

Von KN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Günter Wilde zeigt seinen Rentenbescheid und ist sichtlich empört. „Das ist eine Schweinerei. Jahrelang habe ich meine Rente von der Landwirtschaftlichen Alterskasse bekommen. Dann stirbt meine Frau und plötzlich beträgt meine eigene Rente nur noch null Euro. Das geht doch nicht.“ Doch das geht.

Heike Stüben 02.06.2018

Gut 1500 Flüchtlinge suchten in diesem Jahr bereits Hilfe in Schleswig-Holstein. Das waren erneut deutlich weniger Menschen als in den ersten vier Monaten des Vorjahres. Die meisten von ihnen stammen weiterhin aus einem Land.

02.06.2018

Auf dem Weg zu einer flächendeckenden Versorgung mit schnellem Internet sieht sich Schleswig-Holstein als Vorreiter. Aktuell kann sich bereits jeder dritte Haushalt in Schleswig-Holstein an das Glasfasernetz anschließen lassen. Allerdings: Kiel und Lübeck drohen den Anschluss zu verlieren.

Ulrich Metschies 01.06.2018
Anzeige