Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Helfer geben Land Ehrennadeln zurück
Nachrichten Schleswig-Holstein Helfer geben Land Ehrennadeln zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:51 27.11.2018
Von Christian Hiersemenzel
"Ämter, nutzt eure Möglichkeiten!": Flüchtlingshelfer demonstrierten vor dem Landeshaus. Quelle: eis - Thomas Eisenkrätzer
Kiel

Man fühle sich im Stich gelassen. Vor dem Landeshaus protestierten Vertreter der Initiativen aus Preetz, Flintbek, Selent, Wankendorf und Lütjenburg gegen den aus ihrer Sicht um sich greifenden Vorzeichenwechsel in der deutschen Flüchtlingspolitik.

"Wir wissen, dass viele Entscheidungen dem Bundesinnenministerium zuzuschreiben sind", sagte Marie-Luise Stiawa aus Selent. „Aber auch in Schleswig-Holstein werden aktuell Spielräume zuungunsten der Flüchtlinge umgesetzt."

Landesregierung für einen Spurwechsel 

Innen-Staatssekretär Torsten Geerdts betonte, dass sich die Jamaika-Koalition einig über einen Spurwechsel sei: Abgelehnte, aber gut integrierte Asylbewerber könnten damit in ein neues Einwanderungsrecht wechseln und Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt erhalten. "Das heißt nicht, dass das mehrheitsfähig ist", räumte Geerdts ein. Aminata Touré (Grüne) äußerte für die Demonstranten Verständnis. Viele Kritikpunkte seien leider durch den Bund geregelt. "Wir haben uns als Land oft gegen Verschärfungen positioniert."

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Flüchtlinge ohne Bleibeperspektive versuchen offenkundig gezielt, durch die Einnahme giftiger Substanzen einer Abschiebung zu entgehen. Laut Polizei gabs in den Landesunterkünften Boostedt und Neumünster "einzelne Vorfälle", bei denen Migranten mit Vergiftungserscheinungen ins Krankenhaus mussten.

Bastian Modrow 23.11.2018

40 Jahre ist es her, dass die Schneekatastrophe das öffentliche Leben fast zum Stillstand brachte und gleichzeitig die Menschen im Land näher zusammenrücken ließ. Deshalb möchten wir gemeinsam mit Ihnen zurückblicken. Schicken Sie uns Ihre Fotos, Erinnerungen und Geschichten aus dem Winter 1978/79.

KN-online (Kieler Nachrichten) 22.11.2018

Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP) sieht die Straßenmeistereien in Schleswig-Holstein gerüstet für den Winterdienst. «Wir haben gut 30 000 Tonnen Streumittel im ganzen Land eingelagert», sagte Buchholz am Donnerstag bei einem Besuch der Straßenmeisterei in Schwentinental (Kreis Plön).

22.11.2018