Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Fragen und Antworten zur Trockenheit
Nachrichten Schleswig-Holstein Fragen und Antworten zur Trockenheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:02 08.06.2018
Von Christin Jahns
Das sommerliche Wetter hält an: Walter Koch, Mitarbeiter vom Grünflächenamt der Stadt Kiel, kümmert sich um die Pflanzen im Schlossgarten. Quelle: Ulf Dahl
Kiel

Frage: Wie schütze ich meine Gartenpflanzen vor Hitze und Trockenheit?

Bei der aktuellen Wetterlage ist viel Wasser das A und O. „Gießen ist momentan des Gärtners vordringliche Aufgabe“, sagt Sascha Leuk-Emden vom Dehner-Gartenteam. „Das gilt für den Rasen, aber natürlich auch für Obst, Gemüse und Zierpflanzen.“ Zudem gelte es, Schnittmaßnahmen zu vermeiden, die Pflanzen regelmäßig auf Schädlinge zu überprüfen und eventuell extra Dünger zu geben, da die Pflanzen aufgrund der Hitze viele Nährstoffe benötigen. Darüber hinaus sei es besser, die Pflanzen morgens oder abends und nicht bei direkter Sonneneinstrahlung zu wässern, da es sonst zu Verbrennungen kommen könne.

Wie sehr leiden die Straßenbäume? Müssen auch sie gegossen werden?

Da der Grundwasserspiegel in Schleswig-Holstein generell sehr hoch ist, ist die aktuelle Trockenperiode für die Straßenbäume kein Problem, erklärt BUND-Sprecher Tobias Langguth. Sie seien in der Lage, Wasser aus großer Tiefe zu holen. „Für Getreidefelder und Binnengewässer ist die Hitze da schon deutlich problematischer“, sagt Langguth.

Wie sieht es in den Binnengewässern aus?

„Bislang hat es aus Schleswig-Holstein keine Meldungen von Fischsterben gegeben“, sagt Uwe Rammert vom Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume. Zwar sei der Wasserstand in einigen Gewässern niedriger als normal, Probleme gebe es deshalb aber noch nicht. Ob sich die Situation bei anhaltend hohen Temperaturen verschärfe, sei bloße Spekulation, so Rammert.

Weitere Fragen und Antworten zu Hitze, Trockenheit und den Wetteraussichten für den Sommer lesen Sie in der Freitagsausgabe der Kieler Nachrichten.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vier Jahre Haft wegen sexuellen Missbrauchs, Körperverletzung und Stalking: Dieses Urteil des Kieler Landgerichts gegen einen Reitlehrer aus dem Kreis Plön wegen sexueller Übergriffe auf zwei Reitschülerinnen ist rechtskräftig.

Thomas Geyer 08.06.2018

Der schwere Verdacht lautet: banden- und gewerbsmäßiges Einschleusen von Ausländern aus Osteuropa, dazu Urkundenfälschung und Erschleichen amtlicher Dokumente. Aufgrund dieser Reihe von Vorwürfen hat die Bundespolizei am Donnerstag in einer Großaktion elf Standorte eines Paketzustellers durchsucht.

Niklas Wieczorek 07.06.2018

Die Staatsanwaltschaft Itzehoe hat ihre Ermittlungen im Fall eines Syrers in Pinneberg eingestellt, der seine Zweitfrau nach Deutschland geholt hatte. Die Prüfung der Anzeigen sei abgeschlossen, berichtet das "Pinneberger Tageblatt" (Freitag).

07.06.2018