Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Schwarzenbek: Frau und Kind eingesperrt
Nachrichten Schleswig-Holstein Schwarzenbek: Frau und Kind eingesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 26.09.2018
Der genaue Tathergang und die Hintergründe waren nach Angaben der Polizei zunächst unklar. Quelle: Carsten Rehder/dpa
Schwarzenbek

Der Tatverdächtige, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, steht nach Angaben der Polizei im dringenden Verdacht, die Mutter seines Kindes seit dem Wochenende in einer Wohnung eingesperrt zu haben. Außerdem soll er die 32-Jährige mehrfach geschlagen haben.

Beamte bei Festnahme verletzt

Der genaue Tathergang und die Hintergründe waren nach Angaben der Polizei zunächst unklar. Die Ermittlungen dauerten an. Der Tatverdächtige stammt Angaben zufolge aus Südosteuropa, die junge Frau aus Südeuropa. Bei seiner Festnahme am Montag leistete der Mann erheblichen Widerstand. Dabei wurden vier Beamte verletzt.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Deutschland wird die EU-Vorgaben zum Meeresschutz auch 2018 wieder nicht erfüllen. Das gab Prof. Beate Jessel, Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz, bei der Eröffnung des Deutschen Naturschutztages in Kiel bekannt. Dabei seien die Vorgaben verpflichtend und Gegenstrategien vorhanden.

Heike Stüben 26.09.2018

Ein Erntehelfer (30) ist am Dienstagnachmittag unter einen Kohlernteanhänger geraten. Der Mann starb noch an der Unfallstelle in Friedrichskoog (Kreis Dithmarschen).

26.09.2018

Die Landesregierung Schleswig-Holstein soll eine Liste mit Frauenärzten veröffentlichen, die Schwangerschaftsabbrüche vollziehen. Das fordert der SSW. Die Südschleswiger wollen damit Frauen informieren und Frauenärzte schützen, die diese Leistung nicht veröffentlichen dürfen.

Heike Stüben 26.09.2018