10 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Broschüre über Bauernhofcafés

Gelebte Tortenträume Neue Broschüre über Bauernhofcafés

Die Cafésaison kann beginnen. Pünktlich zum frühlingshaften Wetter hat die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein eine aktuelle Broschüre der Bauernhofcafés und Festscheunen herausgegeben.

Voriger Artikel
Trotz G9 kein Run
Nächster Artikel
Lebensrettende Geschenke für Neugeborene

Helga und Jens Struve betreiben seit 2009 ein schmuckes Café im alten Reetdachhaus von 1611, in dem einst die Vorfahren von Jens Struve in Padenstedt lebten. Auch sie sind in der neuen Hofcafé-Broschüre der Landwirtschaftskammer dabei.

Quelle: Frank Peter

Padenstedt. Auf 40 Seiten laden insgesamt 83 Cafés und sechs Festscheunen zum gemütlichen Kaffeetrinken ein. Also, nichts wie raus aufs Land. Passend zum Wochenende haben wir uns schon einmal in Padenstedt (Kreis Rendsburg-Eckernförde) umgeschaut. Dort betreiben Helga (68) und Jens Struve (61) mit ganz viel Liebe das Café „Altes Rauchhaus“.

Altes Reetdachhaus wurde zum gemütlichen Café

Ein großes Unglück hat Jens Struve vor 13 Jahren kurzerhand in Glück verwandelt. Der landwirtschaftliche Hof seiner Eltern mitten in Padenstedt brannte damals ab. Nur das alte Reetdachhaus aus dem Jahr 1611 gleich nebenan wurde von den Flammen verschont. Das Fachhallenhaus mit Bordesholmer Giebel war zwar in einem furchtbaren Zustand, aber irgendwie reifte in ihm der Gedanke, daraus etwas Großes zu machen.

Drei Jahre später nach vielen Plänen und mühsamen Verhandlungen krempelte er schließlich die Ärmel hoch und verwandelte das Gebäude seiner Vorfahren in ein schmuckes Kleinod. „Eigentlich bin ich nur Postbote“, sagt er bescheiden. „Aber nebenbei hatte ich immer beim Häuserrenovieren geholfen.“ Seine Frau Helga lächelt zufrieden: „Er kann einfach alles. Inzwischen sogar Torten backen.“

Gute Einkommensalternative für Landwirte

Claus Heller, Präsident der Landwirtschaftskammer, freut so ein Engagement auf dem Land. „Die Rezepte für Torten, Speisen und Landerlebnisse sind so vielfältig wie die Regionen in unserem Land“, sagte er bei der Vorstellung der Broschüre. Seine Kammer habe sogar einen regelrechtem Kaffee-Tourismus auf dem Land ausgemacht. Zudem sei so ein Café für den ein oder anderen Hof gerade in schweren Zeiten für die Landwirtschaft eine gute Einkommensalternative. „Mehrere Standbeine bieten mehr Stabilität und langfristig können sich Synergieeffekte einstellen, die zum wirtschaftlichen Erfolg führen“, ist er sich sicher.

Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein ist Herausgeberin

Die Hofcafé-Broschüre der Landwirtschaftskammer mit einer Auflage von 75000 Stück erscheint alle zwei Jahre. Sie liegt kostenlos unter anderem in den Touristikagenturen und den teilnehmenden Cafés aus.

doc6zlgmpqqg041f8k8i8sf

Hier sehen Sie mehr Bilder.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Kristiane Backheuer
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Schleswig-Holstein 2/3