Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Am Wochenende droht Starkregen
Nachrichten Schleswig-Holstein Am Wochenende droht Starkregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:27 01.06.2018
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erwartet bereits am Freitag teils kräftige Gewitter in ganz Norddeutschland. In Küstennähe ist die Gefahr jedoch gering. Quelle: Bernd März
Hamburg/Kiel

 In Küstennähe sei die Gewittergefahr gering. In der Nacht und am Samstag sei in Schleswig Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern gebietsweise mit unwetterartigen Schauern und Gewittern zu rechnen. Zum Sonntag beruhigt sich nach Angaben des DWD die Wetterlage, bei Temperaturen bis 25 Grad Celsius bleibe es dann im Norden bewölkt.

Aufgrund der Wetterlage teilte die Verkehrsbehörde Hamburg am Freitag mit, die für das Wochenende angekündigten Asphaltarbeiten auf der A7 nördlich der Anschlussstelle Heimfeld zu verschieben. Für die Asphaltarbeiten brauche man zwei Tage und Nächte ohne Niederschlag.

Von lno

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Angesichts der häufigen Verspätungen und Zugausfälle im Bahnverkehr nach Sylt verlangt die SPD im Landtag weit höhere Entschädigungen besonders für Pendler. Ihnen soll am Ende jeden Monats eine 75-prozentige Entschädigung auf die Zeitkarte gezahlt werden.

01.06.2018

Das Komasaufen wird für Jugendliche immer "uncooler". Eine aktuelle Auswertung der AOK Nordwest belegt, dass 2017 neun Prozent weniger junge Menschen im Alter von 12 bis 20 Jahren mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert wurden als 2016.

01.06.2018

Noch geben die genauen Hintergründe der Messerattacke im Intercity 2406 von Köln nach Flensburg der Polizei Rätsel auf. Wenn es nach dem Willen von Augenzeugen und Bahnreisenden geht, sollte die 22-jährige Bremer Polizistin für ihr couragiertes Vorgehen ausgezeichnet werden.

Bastian Modrow 01.06.2018