Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Viele Züge fallen nach Weihnachten aus
Nachrichten Schleswig-Holstein Viele Züge fallen nach Weihnachten aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 10.12.2018
Von Tanja Köhler
Die Bahn kündigt zwischen Weihnachten 2018 und Neujahr eine Großbaustelle in Hamburg an. Viele Züge fallen aus bzw. werden umgeleitet. Quelle: Maurizio Gambarini/dpa
Kiel/Hamburg

Zugausfälle, Umleitungen, längere Fahrzeiten, Ersatzverkehr: Bahnreisende müssen vom 25. Dezember 2018 bis 2. Januar 2019 mit massiven Behinderungen rund um Hamburg rechnen. Die Deutsche Bahn kündigt eine Großbaustelle an. 1273 Meter Gleise, 960 Schwellen und 18 Weichen sollen in Hamburg erneuert werden - sechs davon im Bereich des Hamburger Hauptbahnhofs.

Für die Dauer der Bauarbeiten fahren Züge die Bahnhöfe Hamburg-Altona und Hamburg-Dammtor nicht an. Auch der Hauptbahnhof Hamburg ist durch die Bauarbeiten nur eingeschränkt erreichbar. Viele Nahverkehrszüge enden in Pinneberg, Neumünster oder Elmshorn. Weitere Züge fallen auf verschiedenen Teilstrecken aus und werden umgeleitet.

Alle Fernverkehrszüge zwischen Hamburg und Kiel fallen aus, der IC Hamburg-Aarhus wird zwischen Hamburg Hbf und Neumünster mit veränderten Fahrzeiten umgeleitet. Im Regionalverkehr fallen die meisten Züge der Linie RE7 Hamburg Hbf–Kiel/Flensburg aus. Die Züge der Linie RE70 werden umgeleitet und halten daher nicht in Hamburg-Dammtor.

Welche Linien der Deutschen Bahn im Fern- und Regionalverkehr von den Bauarbeiten in Hamburg betroffen sind, erfahren Sie in der folgenden Auflistung.

Bauarbeiten der Bahn in Hamburg: Auswirkungen im Regionalverkehr

Von den Bauarbeiten der Deutschen Bahn in Hamburg besonders betroffen sind die Verbindungen nach Flensburg, Wrist, Itzehoe und Westerland: Die Züge verkehren nicht ab Hamburg. Auch einige Verbindungen von Neumünster nach Hamburg fallen aus.

  • RE70 Hamburg Hbf–Kiel: Die Züge der Linie RE70 werden umgeleitet und halten daher nicht in Hamburg-Dammtor. Als Ersatz fährt die die S-Bahn zwischen Hamburg Hbf und Hamburg-Dammtor. Zudem fahren die Züge bis zu 16 Min. früher in Hamburg Hbf ab  bzw. verkehren in Richtung Hamburg Hbf ab Elmshorn mit bis zu 13 Min. späteren Fahrzeiten. Die Züge des RE70 werden auf die maximal mögliche Zuglänge von acht Wagen verstärkt und bieten damit 700 Sitzplätze. Zu bestimmten Zeiten kann es jedoch auf einigen Streckenabschnitten teilweise zu Engpässen beim Platzangebot kommen. In den Nächten beginnen/enden zahlreiche Züge der Linie RE70 abweichend in Pinneberg und fallen zwischen Hamburg Hbf und Pinneberg aus.
  • RE7 Hamburg Hbf–Kiel/Flensburg: Ausfall der meisten Züge zwischen Hamburg Hbf und Neumünster. Zwischen Neumünster und Hamburg stehen die Züge der Linie RE70 als Ersatz zur Verfügung. Ausnahme: RE 21105 (planmäßige Ankunft 6.01 Uhr in Hamburg Hbf) wird von Neumünster bis Elmshorn (ohne Zwischenhalt) bzw. von Neumünster bis Hamburg Hbf (nur mit Halt in Hamburg-Dammtor) durch Busse ersetzt. Die Reisezeit verlängert sich um bis zu 50 Min. In den Nächten beginnen/enden zahlreiche Züge der Linie RE7 abweichend in Pinneberg und fallen zwischen Hamburg Hbf und Pinneberg aus.
  • RB71 Hamburg-AltonaWrist (Nordbahn): Ausfall zwischen Hamburg und Pinneberg. Ausfall der Verstärkerzüge werktags zwischen Hamburg-Altona und Elmshorn
  • RB82 NeumünsterBad Oldesloe (Nordbahn): Ausfall der meisten Züge. Ersatzweise fahren Busse. Vereinzelte Verbindungen sind möglich, insbesondere zwischen 6 und 10 Uhr sowie 17 und 21 Uhr.
  • RE6 Hamburg-Altona–Westerland: Zahlreiche Züge dieser Linie fallen zwischen Hamburg-Altona und Pinneberg aus und werden durch Busse ersetzt. Die Busse fahren 39 bis 50 Min. früher in Hamburg-Altona ab und haben in Pinneberg Anschluss an die planmäßigen Züge in Richtung Westerland (Sylt). In der Gegenrichtung erreichen die Busse Hamburg-Altona 39 bis 44 Min. später als die ausfallenden Züge. Hinweis: Da der Bus für RE 11038 (Ankunft 1.44 Uhr in Husum) in Elmshorn kein Anschluss an einen Zug nach Husum hat, verkehren die Busse weiter nach Husum, halten ab Glückstadt jedoch nur zum Aussteigen. Die RE 11039 (nur 27. und 31. Dezember) und 11041 (nur 26., 29. und 30. Dezember) (planmäßige Ankunft 23.34 Uhr und 0.32 Uhr in Hamburg-Altona) enden abweichend in Pinneberg, dadurch entfällt der Halt in Hamburg-Altona. Als Ersatz nutzen Sie bitte die S-Bahn der Linie S 21 bzw. den eingesetzten Bus. Ihre Reisezeit verlängert sich um bis zu 20 Min. RE 11042 (nur 1. Januar) und 11002 (nur 27. und 28. Dezember) (planmäßig 1.45 Uhr und 5.29 Uhr ab Hamburg-Altona) beginnen abweichend in Pinneberg. Der Halt in Hamburg-Altona entfällt. Nutzen Sie als Ersatz für den ausfallenden Halt bitte die S-Bahn der Linie S 3 von Hamburg-Altona bis Pinneberg. Beachten Sie dabei die 15 Min. frühere Abfahrt der S-Bahn. 
  • RB61 Hamburg Hbf–Itzehoe (Nordbahn): Ausfall zwischen Hamburg Hbf und Pinneberg
  • RE1 Hamburg Hbf–BüchenSchwerin: Von Montag bis Freitag Ausfall der Verstärkerzüge zwischen Hamburg Hbf und Büchen
  • RE3/4 Hamburg Hbf–Lüneburg bzw. Bremen (Metronom): Diese Züge fahren planmäßig
  • RB31/RB41 Hamburg Hbf–Lüneburg bzw. Bremen (Metronom): Diverse Ausfälle zwischen Hamburg Hbf und Hamburg-Harburg sowie Maschen, Buchholz und Tostedt
  • RE5 Hamburg Hbf–Cuxhaven: Ausfall zwischen Hamburg Hbf und Hamburg-Harburg
  • IRE Hamburg Hbf–LüneburgBerlin (noch in Abstimmung): Voraussichtlich Ausfall zwischen Hamburg Hbf und Lüneburg

Bauarbeiten der Bahn in Hamburg: Auswirkungen auf den Fernverkehr

Einige Fernverkehrsverbindungen der Deutschen Bahn, die in Kiel und Lübeck beginnen und enden, fahren ab Hamburg Hauptbahnhof. Der ICE von Kiel/Lübeck nach München beginnt in Hamburg-Harburg. Fernverkehrsverbindungen nach Sylt werden ohne Halt im Hauptbahnhof umgeleitet. Alle Auswirkungen im Überblick:

  • ICE-Linie 20 Kiel–HamburgFrankfurtBasel: Die Züge beginnen und enden in Hamburg Hbf, die Halte in Hamburg Dammtor und in Hamburg-Altona entfallen. Zusatzhalte in Hamburg-Harburg. Die Direktverbindungen von und nach Kiel entfallen.
  • ICE-Linie 22: Kiel–HamburgFrankfurtStuttgart: Die Züge beginnen und enden in Hamburg Hbf, die Halte in Hamburg Dammtor, Hamburg-Altona entfallen. Die Direktverbindungen von und nach Kiel entfallen.
  • ICE-Linie 25 Kiel/LübeckHamburgWürzburgMünchen: Die Züge beginnen und enden jeweils zweistündlich in Hamburg-Harburg bzw. Hannover Hbf. Die Züge bis Hamburg-Harburg halten auch in Lüneburg, Uelzen und Celle. Die Halte in Hamburg Hbf, Hamburg Dammtor, Hamburg-Altona sowie die Direktverbindungen von und nach Kiel sowie Lübeck entfallen.
  • IC/ICE-Linie 30/31 Kiel/Westerland/StralsundHamburgKölnSüddeutschland: Die Züge beginnen und enden in Hamburg-Harburg, die Halte in Hamburg Hbf, Hamburg Dammtor, Hamburg-Altona entfallen. Die Direktverbindungen von und nach Kiel entfallen. Die Direktverbindungen von und nach Westerland sowie Stralsund/Binz werden umgeleitet ohne Halt in Hamburg Hbf.
  • ICE-Linie 18/28 HamburgBerlinMünchen: Die Züge beginnen und enden in Hamburg Hbf, die Halte in Hamburg Dammtor und in Hamburg-Altona entfallen. Die Züge der ICE Linie 28 halten zusätzlich in Büchen, Ludwigslust und Wittenberge.
  • IC/ICE-Linie 26 Westerland/StralsundHamburgHannoverFrankfurtKarlsruhe: Die planmäßig in Hamburg startenden und endenden Züge beginnen und enden in Hannover. Die Halte in Hamburg, Uelzen, Celle, Lüneburg entfallen. Die Direktverbindungen von und nach Stralsund bzw. Westerland werden umgeleitet ohne Halt in Hamburg Hbf. Dafür ersatzweise Halte in Hamburg-Harburg und Hamburg-Bergedorf.
  • IC-Linie 27 HamburgBerlinDresdenPrag: Die Züge beginnen und enden in Rostock. Diese werden ab Berlin mit Halten in Berlin-Spandau, Wittenberge, Ludwigslust umgeleitet. Die Halte in Büchen und alle Halte in Hamburg entfallen. Einige Züge der ICE Linie 18/28 halten zusätzlich in Büchen, Ludwigslust und Wittenberge
  • IC-Linie 75 Hamburg–Puttgarden–Dänemark: Diese Züge verkehren auch während der Bauarbeiten planmäßig
  • IC-Linie 76 HamburgFlensburgDänemark: Diese Züge werden über Bad Segeberg umgeleitet. Es kommt zu geänderten Fahrzeiten.

Neben der Großbaustelle in Hamburg hat die Bahn für Schleswig-Holstein bereits weitere Baustellen mit Streckensperrungen in Neumünster, Kiel, Osterrönfeld, Preetz und Elmshorn angekündigt. Zur Übersicht.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Fährreederei TT Line setzt die Erneuerung ihrer Fährschiffsflotte fort. Das Unternehmen hat in China ein Neubauprogramm gestartet. Das Bundesverkehrsministerium unterstützt die Reederei aus Travemünde mit Fördergeldern für zwei Fähren, da diese mit LNG als Treibstoff fahren sollen.

Frank Behling 10.12.2018

Eine 82-jährige Frau aus Reinbek ist von Trickbetrügern um 25.000 Euro gebracht worden. Das teilte die Polizeidirektion Ratzeburg am Montag mit. Die Schleswig-Holsteinerin erhielt demnach am vergangenen Donnerstag einen Anruf einer Frau, die sich als ihre Schwägerin ausgab.

10.12.2018

Gut die Hälfte der Schulen in Schleswig-Holstein hat mittlerweile Zugang zum schnellen Internet. Nach Angaben des Bildungsministeriums vom Montag können 51,3 Prozent der Schulen schnelle Anschlüsse über VDSL, Kabel oder Glasfaser nutzen. Im Jahr 2016 betrug die Quote noch 29,7 Prozent.

10.12.2018