Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Jäger tötet Wildschwein vor Sparkasse
Nachrichten Schleswig-Holstein Jäger tötet Wildschwein vor Sparkasse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:26 20.10.2017
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Zwei Wildschweine sorgen für Ärger in der Innenstadt von Heide. Eins lief in den Optikerladen. Quelle: Danfoto
Heide

Die Innenstadt von Heide wurde am Freitagvormittag zur No-Go-Area. Ab 9 Uhr liefen dort nach Auskunft der Polizei zwei ausgewachsene, aggressive Wildschweine herum. Die Wildschweine könnten möglicherweise im Zuge der Maisernte aus einem Feld aufgescheucht worden sein.

Zunächst drückte sich der Keiler bei einem Optiker am Markt durch eine geschlossene Glastür und richtete in dem Geschäft erhebliche Sachschäden an. In dem Laden verletzte das Wildschwein auch eine Seniorin.

Vier Verletzte kamen ins Krankenhaus

Auf dem Weg durch die Straßen von Heide haben die aufgebrachten Tiere weitere Personen angegriffen. Insgesamt vier erwachsene Personen kamen ins Krankenhaus - neben den körperlichen Schäden dürften sie laut Polizei sicherlich das Erlebte erst einmal zu verarbeiten haben.

Besonders in der Sparkasse spielten sich dramatische Szenen ab, nachdem dort ein Keiler eingedrungen war. Kunden und Mitarbeiter versuchten sich in Sicherheit zu bringen. Der Filialleiter erlitt laut Bürgermeister Ulf Stecher Verletzungen an den Beinen. Ein Mann verlor ein Fingerglied. Schließlich wurden Mitarbeiter und Kunden laut Polizei über Fenster und Drehleitern aus dem Gebäude geholt. 

Wildschwein verkeilte sich vor Sparkasse

Das Wildschwein in der Sparkasse lief nach den Schilderungen des Bürgermeisters zwischen Kassenraum und Eingangsbereich hin und her, bevor es unter einen der drei Streifenwagen kroch, mit dem die Polizei den Eingang verbarrikadiert hatte. Ein Jäger habe den 70 Kilogramm schweren, so genannten bunten Keiler dann erschossen. Das Tier soll etwa zwei Jahre alt gewesen sein.

Hier sehen Sie Bilder vom Wildschwein in Heide.

Das zweite Wildschwein - eine Sau - soll durch die Stadt Richtung Stadtbrücke gelaufen sein. Die Fußgängerzone wurde abgesperrt. Die Bevölkerung wurde gebeten, die Innenstadt zu meiden und die Arbeit der Polizei und der Jäger nicht zu behindern. Am Mittag hatte die Sau das Stadtgebiet verlassen, so dass die Polizei Entwarnung geben konnte.

Was tun, wenn einem Wildschweine begegnen?

Die Polizei warnt jedoch generell davor, sich Wildschweinen zu nähern. Sollten Wildschweine in bebauten Gebieten wahrgenommen werden, kann sollte die Polizei über 110 alarmiert werden.

Kurios: Am Abend sollten in Heide die Dithmarscher Wildwochen der Kreisjägerschaft starten.

Von KN-online/mit dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Naturschutzbund Nabu fordert eine Neubewertung der Fehmarnbeltquerung. Der Staatsvertrag zwischen Deutschland und Dänemark sehe explizit vor, das Projekt bei veränderten Rahmenbedingungen aufs Neue zu erläutern, sagte der Bundesgeschäftsführer des Nabu, Leif Miller.

20.10.2017
Schleswig-Holstein 20 Johr Plattdüütsche Bökermess in Hamborg - Kieken, lüstern, smökern

Wi schrievt dat Johr 2005. In Hamborg geev dat twee ganz groote Belevnisse un de heele Stadt weer op‘e Been: De Passageerdamper „Queen Mary 2“ kümmt to Besöök in‘ Haben un in Finkwarder lanndt to glieke Tiet de gröttste Fleger vun’e Welt, de A380. Dat weer een Spektokel! Man för Helmut Kujawa, Schrieversmann vun’t Hamborger Avendblatt, geev dat domols een ganz anner Superlative. Un twaars de Plattdüütsche Bökermess in‘ Lichtwarksaal vun’e Carl-Toepfer-Stiften: „Uns persönlich Highlight aver weer, as mien Leevste un ik von Reimer Bull persönlich mit Handslag begröt worrn. Vergnöögt fraag he uns: „Dörv ik jümehr Kledaasch afnehmen?“ Un dennso hung he uns Mäntel an de Gardrov un sä: „Dat is de Verehrung vun den Autor gegenöver siene Lesers!“ Un nu frag ik di: „Wat sünd de Queen oder een Fleger gegen son Beleevnis?“ Middewiel hett de dore Plattdüütsche Bökermess sogor Jubiläum: To’n 20. Mol kaamt an‘ 4. un 5. November üm un bi 40 lütte un groote Verloge un Schrieverslüüd ut ganz Norddüütschland na Hamborg, üm ehrn plattdüütschen Kraam vörtostellen. Un twaars in den Lichtwarksaal vun’e „Carl-Toepfer-Stiften“ .

Heike Thode-Scheel 20.10.2017

Der Großbrand in einem Gebäudekomplex in Wedel im Mai scheint aufgeklärt zu sein: Die Kripo der Kriminalinspektion Bad Segeberg konnte jetzt einen 36-jährigen Hamburger ermitteln, der im Verdacht steht einen 37-jährigen Mann aus dem Kreis Pinneberg mit der Brandlegung beauftragt zu haben.

20.10.2017