Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein 17-Jährige in Flensburg getötet
Nachrichten Schleswig-Holstein 17-Jährige in Flensburg getötet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 14.03.2018
Der Tatverdächtige sitzt im Gewahrsam und soll später dem Haftrichter vorgeführt werden. Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Flensburg

Eine 17-Jährige ist in einer Wohnung in Flensburg erstochen worden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wurde ein 18-jähriger Bekannter des Opfers unter Tatverdacht festgenommen. Die Jugendliche war demnach am Vorabend mit mehreren Stichwunden in der Wohnung gefunden worden. Sie habe nicht mehr reanimiert werden können, bestätigte eine Polizeisprecherin.

Der Tatverdächtige sollte noch im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt werden, sagte die Leitende Staatsanwältin der Flensburger Staatsanwaltschaft, Ulrike Stahlmann-Liebelt, der Deutschen Presse-Agentur. Das Ergebnis, also ob Haftbefehl erlassen wird oder nicht, werde aber voraussichtlich erst am Mittwoch mitgeteilt. Zuvor hatten das „Flensburger Tageblatt“ und NDR 1 Welle Nord berichtet.

Die Polizei konnte laut Stahlmann-Liebelt die Tatwaffe sicherstellen. Angaben dazu machte sie aber mit Hinweis auf die laufenden Ermittlungen nicht.

Der mutmaßliche Täter und das Opfer haben sich der Staatsanwältin zufolge gekannt. In welcher Beziehung zueinander die beiden genau standen, sei aber noch nicht klar. Über die Nationalität des Opfers und des mutmaßlichen Täters machte Stahlmann-Liebelt keine Angaben - auch nicht, ob es sich um Flüchtlinge oder Menschen mit Migrationshintergrund handelt.

Von lno

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Lübecker Prozess um einen tödlichen Familienstreit hat die Staatsanwaltschaft für den Angeklagten zwölf Jahre Haft wegen Totschlags und versuchten Totschlags gefordert. Der Mann soll im Juli 2017 in seinem Elternhaus mit einer Geflügelschere rund 50 mal auf seine Mutter eingestochen haben.

13.03.2018

Der Sonderkommission "Wohnung" der Polizeidirektion Bad Segeberg ist am vergangenen Wochenende ein wichtiger Ermittlungserfolg im Kampf gegen die Wohnungseinbruchskriminalität im Kreis Pinneberg gelungen. Drei Tatverdächtige sitzen nun in Untersuchungshaft.

13.03.2018

Auch am Schlei-Ufer in Fleckeby im Kreis Rendsburg-Eckernförde wurden jetzt Plastikpartikel und Styroporteilchen gefunden. Bürgermeisterin Ursula Schwarzer vermutet, dass die Partikel auch aus dem Klärwerk der Stadtwerke Schleswig, von denen aus bereits Plastikmüll in die Schlei geriet, stammen.

Rainer Krüger 13.03.2018
Anzeige