Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Bombe auf Sylt kontrolliert gesprengt
Nachrichten Schleswig-Holstein Bombe auf Sylt kontrolliert gesprengt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:20 19.04.2017
Auf der Insel Sylt wurde eine Fliegerbombe kontrolliert gesprengt. Quelle: Polizei Flensburg
Hörnum

Die Fliegerbombe lag etwa 40 Meter vom Flutsaum entfernt im Watt und wurde durch die Gezeiten freigespült. Es handelt sich vermutlich um eine deutsche Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg mit einer Kapazität von 500 Kg.

Der Kampfmittelräumdienst aus Kiel führte am Mittwoch eine kontrollierte Sprengung durch. Der Strandabschnitt wurde dafür im Umkreis von einem Kilometer gesperrt. Vor Ort waren zusätzlich zum Kampfmittelräumdienst acht Kollegen des Polizeireviers Sylt und 20 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Hörnum und Rantum.

Die Sprengung verlief nach Informationen der Polizei ohne besondere Vorkommnisse.

Von KN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Lübecker im Alter von 28 und 47 Jahren müssen sich ab Mittwoch wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kleinkindes vor Gericht verantworten. Sie sollen 2016 unter anderem die damals zweijährige Tochter des 28-Jährigen vergewaltigt und die Taten gefilmt haben.

19.04.2017

25 Gänseküken wollten am Ostermontag die Brandenbaumer Landstraße in Lübeck überqueren. Damit bei der gefährlichen Reise durch den Straßenverkehr auch kein Familienmitglied zu Schaden kam, half die Polizei.

19.04.2017
Schleswig-Holstein Bi welkeen Partei steiht Platt in't Wahlprogramm binn? - Dat richtige Krüütz för Platt

Nu is dat wedder sowiet: De Parteien verspreekt uns dat Geele vun’t Ei. Een bmehr as de anner. „Anpacken“ will de CDU bi uns in’t Land. Dat verspreekt jedenfalls ehre Wahlplakate. De SPD will „gerecht und modern“ ween. „Das Beste für Schleswig-Holstein“ is de FDP, meent tominnst de Partei. De Grönen wüllt „ökologisch, gerecht und weltoffen“ regeern, de lütte SSW is „unabhängig, sozial und näher dran“. De Linke will uns dat „Kleingedruckte“ wiesen, de AfD schnackt vun „unsere Heimat“. Blots de Piraten hebbt keen plietschen Schnack paraat. Wat de Parteien nu anpacken wüllt, wenn se an’e Regeern kaamt, dat kann een nipp un nau in ehr Wahlprogramme nalesen. Un wenn se „heimatverbunden“ un „näher dran“ ween wüllt, denn steiht dor wiss ok wat över uns Regionolspraak Plattdüütsch binn. Ik heff mi mol kundig maakt in’e doren Programme:

19.04.2017