Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Teilausfall der Brandmeldeanlage
Nachrichten Schleswig-Holstein Teilausfall der Brandmeldeanlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:57 26.07.2017
Im AKW Brunsbüttel fiel ein Teil der Brandmeldeanlage aus. Quelle: Maurizio Gambarini/dpa
Brunsbüttel

Die automatische Auslösung der Löscheinrichtungen für zwei Löschbereiche funktionierte nicht, heißt es in dem Schreiben des Energiewende-Ministerium von Robert Habeck. Im Brandfall wäre eine Brandbekämpfung mittels Löschanlage weiterhin möglich gewesen, da die manuelle Auslösung von der Kraftwerkswarte aus und an der Löschanlage vom Teilausfall nicht betroffen war.

Die Reaktoraufsichtsbehörde untersucht das Ereignis vom 19. Juli und wird es in die laufende Überprüfung der Brandmeldeanlagen miteinbeziehen. Zudem hat sie unabhängige Sachverständige hinzugezogen. Insbesondere soll geprüft werden, ob die jeweilige Software der Systeme zur Branderkennung (Brandmeldung) und zur Auslösung der Löschanlage fehlerfrei aufeinander abgestimmt sind.

Die Betreibergesellschaft des Kernkraftwerks Brunsbüttel hat das Ereignis der Meldekategorie N (Normalmeldung) zugeordnet und der Reaktorsicherheitsbehörde fristgerecht gemeldet.

Von KN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zweiter Ferientag und alles Grau in Grau. Das Wetter könnte bei Schülern, Daheimgebliebenen und Touristen für lange Gesichter sorgen. Es sei denn, sie versuchen das Beste daraus zu machen. Wir haben uns umgesehen und präsentieren fünf Tipps für einen verregneten und trotzdem schönen Ferientag.

Fatima Krumm 26.07.2017

Drei mutmaßliche Einbrecher haben sich in der Nacht zum Dienstag eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei über mehrere Autobahnen geliefert. Der 43 Jahre alte Fahrer wurde schließlich in Hamburg festgenommen. Die beiden anderen Männer seien noch auf der Flucht, teilte die Polizei am Dienstag mit.

25.07.2017

Aufgrund heftiger Winde sind am Dienstag alle Veranstaltungen auf der Travemünder Woche aus Sicherheitsgründen abgesagt worden. Dies betreffe das gesamte Veranstaltungsareal sowie die Bühnenauftritte, die Stände entlang der Festivalstrecke und die Laser- und Pyroshow, so die Veranstalter.

25.07.2017
Anzeige