Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Kieler Nachrichten gewinnen Nova Award
Nachrichten Schleswig-Holstein Kieler Nachrichten gewinnen Nova Award
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:18 26.09.2018
Von Christian Longardt
Svenja Nefen und Stephan Reußner nahmen den Preis für die Kieler Nachrichten in der Kategorie "Neue Geschäftsfelder" entgegen. Quelle: KN
Berlin

"Das ist eine fantastische Würdigung der gemeinsamen Arbeit unseres Hauses und unserer Partner", sagte KN-Geschäftsführer Sven Fricke. Die Jury des vom BDZV zum zweiten Mal ausgeschriebenen Preises wählte außerdem die "Rheinische Post" (Düsseldorf) und "Die Zeit" (Hamburg) zu weiteren Siegern. Darüber hinaus wurde "Die Welt" (Berlin) mit einem Sonderpreis prämiert. Die feierliche Auszeichnung der vier Preisträger war Abschluss und einer der Höhepunkte des diesjährigen Zeitungskongresses in Berlin. Svenja Nefen, Leiterin Sales bei den KN, und Stephan Reußner (Leiter Verkaufsförderung) nahmen den Preis in der Kategorie "Neue Geschäftsfelder" entgegen.

Jury lobt: Die Region profitiert

Die Jury betonte, dass die gesamte Bevölkerung in der Region vom #SH_WLAN und der neu geschaffenen Infrastruktur profitiere. Strukturelle Lücken in der Netzabdeckung würden damit geschlossen. Darüber hinaus biete das Netzwerk, das KN und die Firma Addix in der gemeinsamen Omnis WLAN GmbH aufgebaut haben, durch die Zusammenarbeit mit Einzelhändlern neue Vermarktungspotenziale. Im Netz von#SH_WLAN haben sich bereits mehr als 700.000 Nutzer registriert.

Haben Sie #SH_WLAN bereits genutzt?
Ergebnis ansehen
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.
Haben Sie #SH_WLAN bereits genutzt?
So haben unsere Leser abgestimmt
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.

Mit dem Award werden die besten Produkt-Neueinführungen, außergewöhnliche Geschäftsmodelle, kreative Strategien und Vermarktungsideen in drei Kategorien ausgezeichnet. Gewürdigt werden innovative Leistungen für Leser/Nutzer und Werbekunden ebenso wie beispielsweise die Erschließung neuer Märkte außerhalb des Kerngeschäfts der Zeitungen. Die "Zeit" überzeugte die Jury mit ihrem Abonnenten-Programm "Freunde der Zeit", die "Rheinische Post" wurde für ihr "Listening Center" geehrt. Dabei handelt es sich um einen Algorithmus, der in Echtzeit soziale Netzwerke, Foren und Nachrichtenseiten durchsucht und den Lokaljournalisten als Recherchewerkzeug dient.

Sonderpreis für "Die Welt"

Die "Welt" erhielt den Sonderpreis für einen besonderen redaktionellen Auftritt: Die Zeitung versinnbildlichte die Inhaftierung ihres seinerzeit in der Türkei ohne Anklage festgehaltenen Korrespondenten Deniz Yücel nach 300 Tagen hinter Gittern, indem sie den Grundriss seiner Zelle in Originalgröße auf Zeitungsseiten nachbildete.

Der Jury gehören an: Meinolf Ellers, CDO dpa, Hamburg; Dr. Wolfram Kiwit, Chefredakteur "Ruhr-Nachrichten", Dortmund (Vorsitz); Rolf-Dieter Lafrenz, Geschäftsführender Gesellschafter SCHICKLER Unternehmensberatung, Hamburg; Freya Oehle, Gründerin, Hamburg; Larissa Pohl, Chief Strategy Officer, Hamburg; Jörg Rheinboldt, Managing Director APX Axel Springer Porsche, Berlin; Martin Wunnike, Vorsitzender der Geschäftsführung "Mittelbayerische Zeitung", Regensburg.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einer Durchsuchungsaktion in Lübeck hat die Polizei in der Nacht zum Dienstag mehrere Männer festgenommen. Gegen die Festgenommenen werde unter anderem wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.

25.09.2018

Die Landesschülervertretungen in Schleswig-Holstein fordern mehr Politikunterricht. Das Fach Wirtschaft und Politik müsse ab der 7. Klasse verpflichtend werden. Ein solides politisches Wissen sei in Zeiten von Populismus und Fake News unumgänglich, sagte Landesschülersprecherin Christin Godt.

Heike Stüben 25.09.2018

Rund 15.000 Autofahrer hat die Landespolizei Schleswig-Holstein in der vergangenen Woche überprüft, und unter ihnen 792 mit Handy am Steuer erwischt, außerdem war jeder Zehnte nicht richtig angeschnallt. Das ist die Bilanz der bundesweiten Kontrollen mit dem Titel "Focus on the road".

Niklas Wieczorek 25.09.2018