Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Rettungsschwimmer sind gewappnet
Nachrichten Schleswig-Holstein Rettungsschwimmer sind gewappnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:30 25.02.2018
Von Sönke Ehlers
Transportschwimmen beim DRK-Landeswettbewerb Rettungsschwimmen für Jugendliche. Quelle: Sönke Ehlers

14 Mannschaften traten in vier Altersklassen gegeneinander an, um sich einerseits für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren, andererseits aber auch einfach nur gemeinsam Spaß an der ehrenamtlichen Arbeit zu haben. Sieger in den Altersklassen wurden Nordfriesland (8-10 Jahre), Nordfriesland (11-13 Jahre), Kiel 1 (14-16 Jahre) und Lübeck 1 bei den Erwachsenen.

Am ersten Tag traten die Mannschaften gegeneinander im Wasser jeweils in Staffelwettbewerben an. Brust- und Flossenschwimmen gehörten genauso dazu, wie das Schwimmen mit einem Rettungsmittel oder mit zusätzlicher Kleidung, die nach dem Schwimmen im Becken abgelegt werden musste, bevor der nächste die Staffel fortsetzen durfte. Auch musste in einer Disziplin ein Ball vor sich hergetrieben werden, der allein durch die erzeugten Wellen bewegt werden musste. „Wir bereiten unseren Nachwuchs bestmöglich auf spätere Einsätze an den Stränden vor. Ihre Leistungsfähigkeit können sie hier unter Beweis stellen“, sagte der kommissarische Leiter der Landeswasserwacht, Frederic Möß.

Am Sonntag ging es „an Land“ mit Wissenstests und praktischen Rettungsaufgaben weiter. „Wir stellen Fragen zum Jugendrotkreuz und der neuen Kampagne, die sich mit den Grundsätzen des DRK beschäftigt: Wer sind wir, was sind unsere Ziele, wofür treten wir als DRK ein“, erklärte Katharina Schumacher, Landesleitung des Jugendrotkreuz. Die Wettstreiter mussten aber auch Verbände korrekt anlegen oder Fragen zu Sport, Freizeit, Umwelt oder Politik beantworten. Aus den addierten Punkten wurden dann die Landesmeister ermittelt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf schneeglatten Straßen haben sich am Sonntag in Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein zahlreiche Unfälle ereignete. In den meisten Fällen sei es bei Blechschäden geblieben, teilte die Polizei mit. Betroffen waren vor allem die A20 zwischen Lübeck und Rostock sowie die A24 (Berlin-Hamburg)

25.02.2018

In einem Wohn- und Wirtschaftsgebäude in Hingstheide, Kreis Steinburg, ist in der Nacht zu Sonntag ein Feuer ausgebrochen. In den frühen Morgenstunden brachten die Feuerwehrkameraden den Brand unter Kontrolle. Personen wurden nach Angaben der Feuerwehr-Regionalleitstelle West nicht verletzt.

25.02.2018

Bei der elfstündigen Grenzkontrolle im Fährbahnhof Puttgaren hat die Bundespolizei zwölf Personen gestoppt, die ohne gültige Papiere unterwegs waren. Anlass der Kontrolle waren steigende Zahlen von Grenzübertritten durch Migranten seit Januar.

Frank Behling 24.02.2018
Anzeige