Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Landtagsausschuss für weiteren Feiertag
Nachrichten Schleswig-Holstein Landtagsausschuss für weiteren Feiertag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 14.02.2018
Vermutlich noch in diesem Jahr kommen die Norddeutschen in den Genuss des zusätzlichen Feiertags. Quelle: Sebastian Gollnow/dpa
Kiel

In der kommenden Woche soll der Landtag die neue Feiertagsregelung verabschieden. Vermutlich noch in diesem Jahr kommen die Norddeutschen in den Genuss des zusätzlichen Feiertags.

Der anstehenden Parlamentsentscheidung ging eine monatelange Diskussion voraus. Hintergrund der Debatte ist die Tatsache, dass Schleswig-Holstein mit neun gesetzlichen Feiertagen deutlich weniger Feiertage als andere Länder hat.

Anfang Februar hatten sich die norddeutschen Regierungschefs dann auf den 31. Oktober verständigt. Als letzte Fraktion der Koalition aus CDU, Grünen und FDP signalisierten danach die Liberalen ihre Zustimmung. SPD und AfD waren ebenso bereits für dieses Datum.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist auf den niedrigsten Stand seit fünf Jahren gesunken. Polizisten beobachten in Schleswig-Holstein, dass Einbrecher weniger erfolgreich sind. Innenminister Grote setzt weiter auf Förderung des Einbruchschutzes.

14.02.2018

Der frühere Landtagsabgeordnete Niclas Herbst soll die schleswig-holsteinische CDU als Spitzenkandidat in den Europawahlkampf 2019 führen. Wie die Partei am Dienstag mitteilte, wurde der 44-Jährige am Vorabend vom Landesvorstand einstimmig für Platz 1 der Landesliste nominiert.

13.02.2018

Polizisten und Justizvollzugsbeamte, die seit Jahren regelmäßig auch Nachtdienste leisten, müssen künftig weniger Wochenstunden arbeiten. Eine entsprechende Verordnung zur Änderung der Arbeitszeitverordnung hat das Kabinett am Dienstag beschlossen, wie die Staatskanzlei in Kiel mitteilte.

13.02.2018
Anzeige