Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Die „Aidanova“ ist unterwegs
Nachrichten Schleswig-Holstein Die „Aidanova“ ist unterwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:24 17.12.2018
Von Frank Behling
Die "Aidanova" auf der Ems. (Archivbild) Quelle: Frank Behling
Lissabon

Erste Bewährungsprobe für das neue KreuzfahrtschiffAidanova“ der Rostocker Reederei Aida Cruises. Es geht am Sonntag von Lissabon nach Teneriffa. Ohne Passagiere, aber mit ausgewählten Journalisten an Bord.  Mit dabei: KN-Redakteur und Schiffsexperte Frank Behling. Im Liveblog schildert er seine Eindrücke von der „Aidanovain Bildern und mit zahlreichen Informationen zum Schiff. So erfahren die ersten Passagiere schon vorab, worauf sie sich demnächst freuen können. Die erste offizielle Reise der „Aidanova“ startet am 19.12.2018.

Liveblog: an Bord der Aidanova

  • 22.12.18 09:49
    +++ Bug an Bug +++
    So sieht Kapitän Boris Becker von der „Aidanova“ den Mutter aller Meyer-Kreuzfahrer. Das Vorschiff der „Marella Dream“ ist fast so wie 1986 bei der Ablieferung als „Homeric“.
  • 22.12.18 09:38
    +++ Meyer-Familientreffen +++
    Die nahenden Festtage sind meist Anlass für Familientreffen. Das ist heute auch in Las Palmas der Fall. Im Hafen gibt es ein Treffen der Meyer-Werft-Schiffe. Die brandneue „Aidanova“ (Baunummer S696) liegt zusammen mit der „Marella Dream“ (Baunummer S610) und der „Zenith“ (Baunummer S620) in dem Kanarenhafen. Die „Marella Dream“ ist das erste bei Meyer gebaute Kreuzfahrtschiff. Das Schiff rutschte am 28. September 1985 mit einem Querstapellauf in Papenburg zu Wasser. Es war das einzige Kreuzfahrtschiff der Werft, das mit einem traditionellen Stapellauf in sein Element kam. Als „Homeric“ trat es im Mai 1986 den Dienst an. In den vergangenen 32 Jahren war dieses sehr elegante Schiff als „Westerdam“, „Costa Europa“ und „Thomson Dream“ im Einsatz. Im vergangenen Jahr wurde es in „Marella Dream“ umbenannt. Es fährt heute für die TUI-Tochter Marella Cruises.
    Neben der „Aidanova“ liegt die „Zenith“ des spanischen Veranstalters Pulmantur Cruises. Sie wurde 1992 von Meyer als „Zenith“ an die Reederei Celebrity Cruises abgeliefert. Mit 208 Metern Länge und einer Passagierkapazität von 1700 Reisenden war sie damals ein Megaliner.
  • 19.12.18 20:14
    +++ Ein letzter Blick +++
    Sonne, See und ein Hafen voller Schiffe. Ein letzter Blick aus dem Flieger auf den Hafen von Santa Cruz de Tenerife mit den beiden Kussmund-Schiffen und etlichen Ölbohrschiffen. Am Abend soll „Aidanova“ Kurs auf Fuerteventura nehmen. Die „Aidacara“ nimmt Kurs auf La Palma.
  • 19.12.18 13:33
    +++ Zeit für den Abschied +++

    Die Überführung ist offiziell beendet. Die ersten Passagiere sind da und kommen an Bord. Von der „Aidacara“ schauten auch Crewmitglieder und Passagiere vorbei. Das neue Schiff ist bereit für das erste Auslaufen mit Passagieren. Nachdem die meisten Handwerker und Werftarbeiter bereits am Dienstag abgereist sind, ist jetzt auch für uns Journalisten Zeit zur Abreise. Im Minibus geht’s zum Airport. Tschüss „Aidanova“.
  • 19.12.18 10:56
    +++ Technik aus Kiel sorgt für Sicherheit +++
    In der neuen „Aidanova“ wurden mehrere Millionen Teile verbaut. Dabei ist Von der Meyer Werft in Papenburg auch viel Technik aus Schleswig-Holstein an Bord. Die Liste umfasst die vier großen Dual-Fuel-Motoren des Typs MaK M46DF von Caterpillar, den Anschütz-Kompass sowie die „Elefantenohren“ und das Typhon von Zöllner aus Kiel. Die „Elefantenohren“ stehen auf dem FKK-Deck und sollen Warnsignale von anderen Schiffen aus der Umgebung auf die Kommandobrücke übertragen. In der voll verglasten Kommandobrücke sind so die Typhonsignale anderer Schiffe so trotzdem wahrnehmbar.
  • 19.12.18 10:46
    +++ Burger mit Know-how aus Altenholz +++

    Die „Aidanova“ ist klar für die Einschiffung. Einer der Höhepunkte ist das Burger Restaurant. Junior Souchef Björn Albrecht und sein Team vom Best Burger @ Sea freuen sich auf den Echtbetrieb mit den ersten Passagieren. Der 29jährige Koch aus Altenholz bei Kiel ist seit drei Jahren bei Aida und hat schon einige Schiffe kennengelernt. Die „Aidanova“ ist jetzt die größte Herausforderung. Zuvor hat er bei der Marine gedient und war auch im Einsatz vor dem Libanon. „Nach all den Wochen der Vorbereitung freuen wir uns jetzt auf unsere Gäste“, sagt der Altenholzer.
  • 19.12.18 08:00
    +++ Die Mutter ist da +++
    Im Hafen von Santa Cruz de Tenerife hat am Morgen neben der „Aidanova“ auch die „Aidacara“ festgemacht. Das 1996 gebaute Schiff ist das erste Schiff der Flotte. Es ist die erste Begegnung der beiden Kussmund-Schiffe.
  • 19.12.18 02:01
    +++ Einmal volltanken +++

    Die Weltpremiere läuft. Erstmals wird ein Kreuzfahrtschiff im Einsatzgebiet mit Flüssigerdgas bebunkert. Die „Aidanova“ war zuvor zweimal unter Werftflagge in Eemshaven betankt worden. Jetzt aber ist es Realbetrieb. Die Flagge Bravo im Mast und die roten Signallampen in der Mastspitze signalisieren den übrigen Schiffen im Hafen von Santa Cruz de Tenerife den Betankungsvorgang. Der Shell-Tanker „Cardissa“ hat zuvor das Flüssigerdgas (LNG) aus Rotterdam angeliefert. Bis zu 3500 Kubikmeter LNG passen in die „Aidanova“. Sie werden in Teneriffa komplettiert. Während des Betankungsvorgangs ist das Deck 7 auf der Steuerbordseite gesperrt. Im Schiff geht der Betrieb völlig normal weiter. Es gibt keine Unterschiede zur Betankung mit Marinediesel. Bis zum Morgengrauen wird der Betankungsvorgang abgeschlossen und „Aidanova“ hat genug Treibstoff für mindestens zwei Wochen.
  • 19.12.18 00:26
    +++ „Aidanova“ ist bereit +++
    Die letzten Arbeiter sind fertig. Alle Bereiche sind geputzt, gesaugt und poliert. Im Theatrium wird noch etwas am Sound justiert. Sonst legt sich Ruhe über das neue Schiff.
  • 18.12.18 20:00
    +++ Terminal ist bereit +++
    Die rund 50 Counter sind ausgerichtet, die Banner hängen und die Anzeigentafeln leuchten. Der neue Kreuzfahrtterminal von Santa Cruz de Tenerife ist bereit für den Empfang der ersten Passagiere. Das Check-in soll trotz der Größe schnell und reibungslos funktionieren.
  • 18.12.18 18:58
    +++ Treffen der Meyer-Schiffe +++

    Im Hafen von Santa Cruz de Tenerife gab es für viele Arbeiter der Meyer Werft ein Wiedersehen mit einer alten Bekannten. Neben der neuen „Aidanova“ lag nämlich auch die „Norwegian Spirit“ der Reederei Norwegian Cruise Line. Das Schiff wurde vor 20 Jahren unter der Baumummer S646 an die Reederei Star Cruises ausgeliefert. Bis 2004 fuhr es als „Superstar Leo“ für die Reederei Star Cruises. Danach wechselte es zu NCL. Um 18 Uhr lief die „Norwegian Spirit“ aus und machte den Liegeplatz für die „Aidacara“ frei, die Mittwochmorgen in Santa Cruz erwartet wird.
  • 18.12.18 17:38
    +++ Proben im Theatrium +++
    An Bord laufen die Vorbereitungen für die ersten Passagiere. Das neue Theatrium ist bereit. Die Künstler proben bereits fleißig. Die Bühnentechnik wurde im Vergleich zu „Aidaprima“ und „Aidaperla“ sowie den Sphinx-Schiffen auch noch einmal erweitert. Ein deutlicher Unterschied zu den anderen Schiffe ist die Verlagerung der Treppen hinter die Bühne. Hinter den Kulissen hängen auch schon die Kostüme für die Weihnachtstage.
  • 18.12.18 16:02
    +++ Time for Tanker +++
    Der technische Höhepunkt der Überführungsfahrt der „Aidanova“ rückt näher. Der LNG-Tanker „Cardissa“ läuft ein und wird in Kürze an der „Aidanova“ festmachen. Im Hafen muss die „Cardissa“ neben den gigantischen Ölbohrschiffen aber noch eine Warteposition einnehmen, da noch Fährschiffe den Liegeplatz passieren müssen. Für den Bunkervorgang wurde extra eine belgische RoRo-Barge nach Santa Cruz verlegt. Ein Schlepper hat diesen Ponton vor einer Stunde an der Steuerbordseite des Kreuzfahrtschiffes positioniert. Er dient als Abstandhalter, damit die „Cardissa“ nicht mit den Rettungsbooten in Kontakt kommt. Der niederländische Tanker hat die „Aidanova“ bereits zweimal in Eemshaven erfolgreich versorgt. Die Handgriffe sitzen also.
  • 18.12.18 14:37
    +++ Tierhäuser in der Küche +++

    Die Nachhaltigkeit wird auch in der Weihnachtszeit an Bord der „Aidanova“ groß geschrieben. Damit beim Bau der Lebkuchenhäuser in den Restaurants nicht unnötig viele Lebensmittel verbraucht werden, hat sich die Küchencrew des Neubaus etwas einfallen lassen. Aus einem Baumarkt in Groningen wurden mehrere Miniatur-Tierhäuser aus Holz beschafft. Sie sind in Holland für das Halten von Kaninchen und Hühnern oder als Garten-Deko sehr beliebt. „Sie werden jetzt nur mit Lebkuchen belegt. Die Idee entstand während der Zeit in Eemshaven“, sagt Tobias Labitzke, der an Bord als Leiter der Gastronomie im
    Einsatz ist. Die Häuser sind wiederverwertbar und können im nächsten Jahr auch für neue Deko-Aufgaben genutzt werden.

  • 18.12.18 13:00
    +++ Erst Burger, dann LNG +++
    Während sich der LNG-Tanker „Cardissa“ auf Reede positioniert, ist Zeit eine Mittagspause. Diesmal Best Burger auf Deck 7. Der Betankungsvorgang soll am Nachmittag starten.
Tickaroo Liveblog Software
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es geht doch: Der Ausbau der A7 im Norden ist - weitgehend - nach Zeitplan gelungen. Die wichtige Nord-Süd-Trasse im Skandinavien- Verkehr ist im südlichen Landesteil jetzt sechsspurig. Land und Bund feiern den Abschluss. Ein kleines Stück fehlt aber immer noch.

15.12.2018

Im Kreißsaal gibt es keine Weihnachtspause. Auf den Geburtsstationen ist Weihnachten ein Tag wie jeder andere. «Doch wenn so ein Christkind geboren wird, ist das schon ein besonderer Moment», sagt der Chef der Kieler Universitätsfrauenklinik.

15.12.2018

Die Hiobsbotschaften rund um die „Gorch Fock“ reißen nicht ab. Einen Tag nachdem ein Korruptionsverdacht die Marine erschütterte, durchsuchten Ermittler gestern mehrere Büros und Privathäuser in Norddeutschland. Auch die Elsflether Werft, wo das Segelschulschiff seit 2016 liegt, gerät in den Fokus.

Frank Behling 15.12.2018